Absolventinnen und Absolventen feiern Abschied von der Hochschule Neu-Ulm

Unter dem Titel „Absolventen-Apéro“ stießen am Freitag, 24. September 2021, rund 130 Studierende auf ihren Abschluss an der Hochschule Neu-Ulm (HNU) an. Die Veranstaltung wurde corona-konform bei herrlichstem Spätsommerwetter auf dem HNU-Campus abgehalten. Der Neu-Ulmer Hochschulpreis ging an Claudia Nehm für ihre herausragende Abschlussarbeit.

Hnu Absolventen Apero Hutwurf Scaled
Zum krönenden Abschluss ihres Hochschulabschlusses warfen die Absolventinnen und Absolventen ihren Hut ins warme Abendlicht. Foto:Devin Sancakli

„In Neu-Ulm scheint die Sonne und ich freue mich, endlich wieder Studierende auf dem Campus begrüßen zu dürfen“, empfing HNU-Präsidentin Prof. Dr. Uta M. Feser die rund 130 Absolventinnen und Absolventen auf dem Campus der Hochschule. Die Feierlichkeiten zum erfolgreich absolvierten Studienabschluss fanden unter freiem Himmel direkt am Kunstwerk „Tor zu Welt“ statt. Feser: „Als Internationale Business School haben wir für Sie im besten Sinne das Tor zur Welt ganz weit aufgemacht: durch englischsprachige Vorlesungen, internationale Gastdozenten und Gastdozentinnen, Exkursionen zu Firmen und Organisationen im Ausland, Möglichkeiten für ein Auslandsstudium, ein Double Degree oder Auslandspraktikum. Immer mit der Zielsetzung Ihnen die Chance zu bieten, Ihren fachlichen, aber auch Ihren persönlichen Horizont zu erweitern. Die meisten von Ihnen haben davon Gebrauch gemacht und sich so ein sehr gutes Fundament für Ihre Zukunft geschaffen.“

Neu-Ulmer Hochschulpreis: 1.000 Euro für eine ausgezeichnete Abschlussarbeit

Ein besonders gutes Fundament für ihre Zukunft hat sich Absolventin Claudia Nehm errichtet, die für ihre Abschlussarbeit im Studiengang Betriebswirtschaft den vom Förderverein der HNU gestifteten Neu-Ulmer Hochschulpreis erhielt, der mit 1.000 Euro dotiert ist. Günter Augustin, Vorsitzender des Fördervereins der Hochschule Neu-Ulm, überreichte den Preis gemeinsam mit HNU-Präsidentin Feser und Christopher Cordes, Wissenschaftlicher Koordinator.

In ihrer mit einer 1,0 bewerteten Bachelorarbeit befasste sich Nehm mit „Multiplikatorverfahren in der Unternehmensbewertung – theoretische Betrachtung und Analyse geeigneter Multiplikatoren anhand eines Fallbeispiels aus der Automobilindustrie“. Zur wissenschaftlichen Würdigung der Arbeit heißt es, dass selbige mit gutem Bezug zur Praxis überdurchschnittlich selbständig und fachlich sehr gut dargelegt wurde. Der Aufbau sei logisch und schlüssig nachvollziehbar. Die Ergebnisse der empirischen Untersuchung seien zukunftsweisend.

Absolventenrede: Erinnerung an die „unbeschwerte Zeit“ vor Corona

Hnu Absolventen Apero Preisuebergabe Scaled
(v.l.n.r.) Christopher Cordes, Wissenschaftlicher Koordinator, Prof. Dr. Uta. M. Feser, HNU-Präsidentin, Claudia Nehm, Absolventin und Hochschulpreisträgerin, Günter Augustin, Vorsitzender Förderverein Hochschule Neu-Ulm. Foto:Devin Sancakli

Simon Oed hat sein Bachelorstudium an der Hochschule Neu-Ulm im Fach Betriebswirtschaftslehre 2021 erfolgreich abgeschlossen. In seiner Absolventenrede erinnerte er an die „unbeschwerte Zeit“, die seine Kommilitoninnen und Kommilitonen beim Studienstart in den Jahren 2017/2018 hatten – als von Corona und den damit verbundenen Einschränkungen des Studentenlebens noch keine Spur war. Während seiner Studienzeit vergrößerte sich der HNU-Campus: Gebäude B wurde fertiggestellt und eröffnet. Viele seiner Mitstudierenden „haben Auslandserfahrungen gesammelt und sich weiterentwickelt“, was Oed positiv bewertet. An der HNU gefiel ihm auch „der Mix aus Theorie und Praxis“, der „Studium so besonders gemacht“ habe.

Corona-konforme Feierlichkeiten

Während der Feierlichkeiten wurde der Platz vor der Hochschule Neu-Ulm abgesperrt. Die Teilnehmerinnen- und Teilnehmerzahl war begrenzt; alle mussten sich vorher anmelden.