Abstiegsreif | FC Augsburg kommt in Freiburg mit 1:5 unter die Räder

Im Spiel beim SC Freiburg wollte der FC Augsburg heute endlich wichtige Punkte im Abstiegskampf mitnehmen. Und nach der guten kämpferischen Leistung beim letzten Heimspiel gegen die Bayern (2:3) war man durchaus positiv gestimmt ins Breisgau gefahren. Doch was das Team von Trainer Manuel Baum dort ablieferte war in einigen Phasen nicht einmal zweitligareif.

Die Freiburger machten von Beginn an ihr Spiel und Augsburg hatte absolut nichts dagegenzusetzen. Fazit: Ein 0:3 Rückstand nach gut einer halben Stunde nach fatalen Fehlern in der Abwehr (u.a. von Khedira). Und damit war der FCA noch gut bedient.

Nach der Pause nahm Baum den schwachen Kapitän Daniel Baier vom Platz und Khedira machte seinen Patzer beim ersten Tor mit einem Anschlusstreffer wett.

Doch Freiburg fing sich relativ schnell und schenkte den Augsburgern noch zwei weitere Tore ein und Oxford flog mit einer roten Karte in der Nachspielzeit vom Platz. Endtand 1:5 – eine Demütigung bei der es nichts mehr zu beschönigen gibt.

Pressekonferenz nach dem Spiel

SC Freiburg: Schwolow – Kübler , Lienhart , Heintz , Okoroji (88. Stenzel)- Abrashi , Frantz (88. Gondorf) – Haberer , Grifo – Petersen , Waldschmidt (81. Niederlechner)

FC Augsburg: Kobel – Stafylidis, Oxford, Khedira, Schmid – Baier (46. Danso), Gregoritsch, Koo; Ji, Max (73. Jensen) – Córdova

Tore: 1:0 Petersen (9.),2:0 Grifo (30.), 3:0 Petersen (43.), 3:1 Khedira (52.), 4:1 Waldschmidt (64.), 5:1 Niederlechner (85.)

Gelbe Karte: keine | Baier, Koo ,Ji Rote Karte: Reece Oxford (FCA/90.)
Zuschauer: 23600