Das vermeintliche Berliner Inkasso-Büro „Aleksandar & Co KG“ missbraucht den Namen der Stadtwerke Augsburg (swa), um falsche Mahnschreiben zu versenden. Die Schreiben wirken täuschend echt. Sogar Stadtwerke-Mitarbeiter, die namentlich in dem Schreiben genannt werden, arbeiten tatsächlich bei den swa. Erkennen lassen sich die Mahnschreiben am falschen Absender: dem Inkassobüro Aleksandar & Co KG, ansässig in Berlin. Auch im Überweisungsträger ist dieses Büro als Zahlungsempfänger angegeben.

reminder-279902_1920 Achtung Betrug! | Vermeintliches Inkassobüro verschickt falsche Mahnbriefe im Namen der Stadtwerke Augsburg Augsburg Stadt Augsburg-Stadt News Newsletter Polizei & Co Wirtschaft Inkasso Mahnung Stadtwerke Augsburg swa | Presse Augsburg
Symbolbild

Stadtwerke Augsburg versenden Mahnschreiben selbst

Die Stadtwerke Augsburg raten Kunden grundsätzlich zur Vorsicht. Mahnschreiben werden ausschließlich von den Stadtwerken Augsburg selbst verschickt – nie über ein Inkassobüro. Auch als Zahlungsempfänger sind die Stadtwerke Augsburg im Überweisungsträger angegeben. Sicherheitshalber können Kunden immer in den swa Kundencentern oder telefonisch unter der 0821 / 6500-6500 erfragen, ob das fragliche Rechnungs- oder Mahnschreiben tatsächlich von den swa kommt. Liegt ein gefälschtes Mahnschreiben vor, kann auch die Polizei zentral unter 0821 / 323-0 oder jede Polizeidienststelle verständigt werden. Unter der Notrufnummer 110 werden ebenfalls Anfragen und Hinweise angenommen.