ACHTUNG! | Erneut Salmonellen in Eiern gefunden – Wohl auch Norma und Netto betroffen

Die Eifrisch-Vermarktungs-GmbH und Co. KG muss bei Aldi Süd, Kaufland, Lidl, Penny und Real vertriebene Eier zurückrufen. Es wurden Salmonellen festgestellt. Nach der Erstmeldung mit den genannten Handelsketten wurden zwei weitere Händler als Vertreiber nachgetragen.

Bio-Eier ACHTUNG! | Erneut Salmonellen in Eiern gefunden - Wohl auch Norma und Netto betroffen Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen Aldi Süd Eifrisch-Vermarktungs-GmbH und Co. KG Kaufland Lidl Penny Real Salmonellen | Presse Augsburg
Quelle:obs/LIDL

„Der feine Unterschied“ lautet der Werbeslogan der Eifrisch-Vermarktungs-GmbH und Co. KG, im aktuellen Fall ist der Unterschied allerdings weniger fein. In von ihr vertriebenen Eiern des Legebetriebs „Farm Bio-Eierhof Papenburg GbR wurden Salmonellen festgestellt. Betroffen sind Hühnereier mit der Stempelnummer „0-DE-0359721“ und Haltbarkeitsdaten 09.08.2018, 15.08.2018 und 20.08.2018

Die Eier wurden bei Aldi Süd  in Teilen von Baden-Württemberg, Bayern und Hessen unter dem Markenname „bio“, bei Lidl Deutschland (BiO Organic) in den Bundesländern Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz und bei Kaufland (Eifrisch) war die Ware ausschließlich in den Bundesländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt erhältlich.Bei Penny liegen keine Angaben vor. Die Eier wurden in 10er möglicherweise auch in 6er Paketen verkauft.

Inzwischen wurden wohl auch entsprechende Eier von Netto („BioBio“ -Printnummer 0-DE-0359721, Zehner-Packung, Gewichtsklasse XL, MHD 23. bis 26.08.2018) und Norma zurückgerufen.

Von dem Verzehr der genannten Ware wird dringend abgeraten. Salmonellen können zu Durchfall, Bauchschmerzen und Erbrechen führen sowie bei immungeschwächten Personen und älteren Menschen unter Umständen auch lebensbedrohlich sein.