Bereits seit einigen Wochen mehren sich die Mitteilungen bei der Polizei über SMS, die Nutzer von Mobiltelefonen erhalten. Hierbei wird mitgeteilt, dass ein Paket unterwegs wäre und man den hinterlegten Link anklicken soll.
170530995 5932731273407292 5463274414310598686 N
Beispiel | Quelle: Facebook
 
 

(z.B.:
– „Ihre Bestellung wird von unserem Logistikpartner geliefert. Zu ihrer Sendungsverfolgung..“
– „Modelabel LV“: Ihr Paket mit UPS wird morgen geliefert! Klicken Sie zum Verfolgen auf …“
– „Ihr Paket wird heute zum Absender zurückgesendet. Letzte Möglichkeit es abzuholen …“
– „Hallo ..(Echtname des Nutzers).. Sie haben (1) Paket von xxxx-Fachmarkt! Ref: UPS-87xxxxx Letzte Chance es abzuholen…“)

Sobald die Handynutzer den Link öffnen, wird jedoch ihr Gerät gesperrt und eine Schadsoftware holt sich sämtliche Kontaktdaten. An die so ergaunerten Daten werden wiederum ähnliche Links versendet. Einige SMS-Empfänger, die den Link nicht geöffnet haben, erhielten weitere SMS mit der Forderung, den Link zu öffnen.

Wer eine solche SMS erhält, sollte auf keinen Fall den Link öffnen und die Nachricht sofort löschen! Ist dies bereits geschehen, sollte das Smartphone in den Flugmodus gesetzt werden, um so schlimmeres zu verhindern. Zusätzlich sollte der Provider informiert und eine Drittanbietersperre eingerichtet werden. Es wird zudem empfohlen, sein Smartphone in den Werkszustand zu versetzen und Kennwörter zu ändern.

Für den Fall, dass Sie aus Leichtfertigkeit auf den Link geklickt haben, können Sie sich vertrauensvoll an die Hotline für IT-Notfälle des BLKA unter der 089/1212 – 4400 wenden (Nur für tatsächliche Fälle, keine generelle Phänomen-Beratung!).

Weitere Tipps zum Schutz vor Betrug finden sie unter
www.polizei-beratung.de oder auf den einschlägigen Verbraucherschutzseiten.

 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.