Achtung Tiefflieger | Der BMW M2 im Presse Augsburg-Test

Mit dem M2 brachte die BMW M GmbH im vergangenen Jahr einen seiner derzeit günstigsten Supersportler auf den Markt. Die hohe Nachfrage des in Leipzig produzierten Fahrzeuges führt seitdem zu regelrechten Lieferengpässen. Presse Augsburg hat sich den kernigen Münchener etwas näher angesehen.

m2_007 Achtung Tiefflieger | Der BMW M2 im Presse Augsburg-Test Bildergalerien Freizeit Im Fokus News Technik & Gadgets 370 PS Augsburg BMW M BMW M2 Test | Presse Augsburg
Auch der M2 ist ein echter Tiefflieger. Das Foto entstand am Eurofighter-Stützpunkt in Neuburg an der Donau | Foto: Sebastian Pfister

Schöngerechnet.
Kann ein Fahrzeug für über 56.000 Euro ein wahres Schnäppchen sein? Ja! Ein kurzes Rechenbeispiel: 370 PS für 56.700 Euro beim M2 mit manueller Schaltung, das macht 153 Euro pro PS. Das gleichstarke Modell der Konkurrenz – der Porsche 911 – aus Zuffenhausen liegt mit 96.570 Euro bei 261 Euro pro PS – also rund 70% mehr. Ein neuer VW Golf GTD mit 184 PS müsste nach BMW-Maßstab rechnerisch auf  28.152 Euro kommen – aber der Einstiegspreis beginnt bei 30.700 Euro – also 9 Prozent über dem errechneten BMW-Preis. Nur der VW Golf R schlägt den Münchener, denn man bekommt dort 300 PS ab 39.500 Euro – also 131,76 Euro pro PS. Aber ist das dann auch die echte „Freude am Fahren“?

Kurz. breit. schnell.
Möglich wird die attraktive Preisgestaltung von BMW durch die konsequente Konzentration auf das Wesentliche: Fahrspaß, Leistung und Optik.  Durch den Verzicht auf teure Leichtbaukomponenten ist der M2 zwar mit 1570 kg Leergewicht fast so schwer wie seine großen Brüder M3 und M4, aber durch den kürzeren Radstand agiert der M2 trotzdem extrem agil – vor allem in Kurven.  Der im M2 verbaute 3-Liter-Sechszylinder-Reihenmotor schiebt dabei gehörig über die Hinterachse an: Je nach gewähltem Fahrmodus ist er dabei äußerst gutmütig (Modus: Comfort), sportlich sicher (Modus Sport) oder extrem sportlich und übersteuernd (Modus Sport+ ohne ESP).

m2_017 Achtung Tiefflieger | Der BMW M2 im Presse Augsburg-Test Bildergalerien Freizeit Im Fokus News Technik & Gadgets 370 PS Augsburg BMW M BMW M2 Test | Presse Augsburg

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h (abgeregelt), mit optionalem M Driver’s Package sind auch 270 km/h möglich. Tolles Feature: Beim Herunterschalten gibt der Sportler in der 6-Gang-Schaltversion eigenständig Zwischengas. Genug Kraft ist praktisch in allen Drezahlbändern vorhanden.  Der Verbrauch liegt laut BMW bei mindestens 7,9 Litern auf 100 Kilometer, in der Praxis kommt man allerdings schnell auf 11,5 bis 12 Liter.

Optional gibt es im M2 auch das kamerabasierte Fahrassistenzsystem Driving Assistant mit Spurverlassenswarnung, Auffahrwarnung und Aufmerksamkeitsassistent.

Launch Control und Overboost
Auch der Ampelstart kann sich sehen lassen. Dank Launch Control (nur bei M DKG Automatik-Variante) beamt es den Bayer in nur 4,3 Sekunden von 0 auf Tempo 100.  Handgeschalten gelingt der Sprint ohne Launch Control in 4,5 Sekunden. 465 Newtonmeter reißen dabei sprichwörtlkich den Asphalt unter den Rädern auf.  Durch den im M2 verfügbaren Overboost sind kurzzeitig sogar bis 500 Nm möglich.

Wolf im Wolfsfell. Die Außenwirkung.
Optisch zeigt der M2 durch seine bullige Frontschürze mit großen Lufteinlässen, den muskulöse Flanken und den charakteristischen M-Kiemen sowie der mächtigen Auspuffanlage auch Laien, dass es sich hierbei nicht um einen braven Cruiser handelt. Die schicken 19-Zoll-M-Felgen passen dazu wie die Faust aufs Auge. Insgesamt eher ein Wolf im Wolfsfell als im Schafspelz.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sportlich dezent. Der Innenraum.
Obwohl sich der M2 zur Kostenersparnis sehr am kleinen Bruder, dem BMW 235i orientiert, versprüht der Innenraum dennoch echtes M-Feeling. Alcantara mit blauen Kontrastnähten, Struktur-Carboneinlagen im Innenraum und die M Prägung auf ausgewählten Details unterstreichen das sportliche Gefühl. Perfekt zupackende Sportsitze, der M Schaltknauf und das M-Sportlenkrad ergänzen das Ganze.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Online-Entertainment: Dank Internet und Napster-Flat wird der BMW M2 zur fahrenden Jukebox.

m2_002 Achtung Tiefflieger | Der BMW M2 im Presse Augsburg-Test Bildergalerien Freizeit Im Fokus News Technik & Gadgets 370 PS Augsburg BMW M BMW M2 Test | Presse Augsburg

 

Der wahre M3? Unser Fazit.
Für 56.700,00 Euro (M DKG mit Drivelogic: 60.600,00 Euro) erhält man richtig viel Fahrspaß fürs Geld. So manch ehemaliger M3-Fahrer der Serie E90 oder E46 wird im M2 den wahren Nachfolger seiner Klasse sehen. Und nebenbei: In Zeiten von Negativzinsen auf Tagesgeldkonten gibt es sicher schlechtere Anlageformen.