Weil ein Haflinger scheute und davon lief, fiel es gegen Mitternacht auf einem Hof in Adelzhausen (Kreis AichachFriedberg) in eine Güllegrube. Die Feuerwehr musste das Pferd herausziehen.

Symbolbild

Gegen Mitternacht wurde die Polizei zu einem eigenartigen Einsatz gerufen, um Verstöße nach dem Tierschutzgesetz zu prüfen.

Ein Landwirt hatte einen Haflinger aus einem Pferdeanhänger ausgeladen. Hierbei habe das Pferd gescheut, ihm ausgekommen und sei dann in eine nahe gelegene Güllegrube geraten, aus der es sich nicht selbst befreien konnte. Es war zwar verstört, aber wohlauf.

Nun kam auch die Feuerwehr Adelzhausen auf den Plan, die zu dem Einsatz gerufen wurde. Mittels eines improvisierten Rundumgehänges aus Schläuchen, das an die Hebevorrichtung eines Traktors befestigt wurde, gelang es mit vereinten Kräften, das Tier unverletzt aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilung der Polizeiinspektion. Diese wurde »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.