Ärztepräsident ruft zu FFP2-Masken im Handel und ÖPNV auf

Ärztepräsident Klaus Reinhardt hat die Bürger nach der Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen im Einzelhandel aufgerufen, möglichst überall im öffentlichen Raum weiterhin FFP2-Masken zu tragen. „Das Tragen von FFP2-Masken in Bus und Bahn bleibt unverändert wichtig“, sagte er der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). „Auch im Einzelhandel bieten FFP2-Masken größeren Schutz, insbesondere zu den Stoßzeiten, wenn die Geschäfte besonders stark frequentiert sind.“

Aerztepraesident Ruft Zu Ffp2 Masken Im Handel Und Oepnv AufWerbeplakat für Corona-Regeln, über dts Nachrichtenagentur

Die Lockerungen seien trotz des jüngsten Wiederanstiegs der Corona-Inzidenzwerte aber richtig. „Die Rückführung tiefgreifender Schutzmaßnahmen ist aus wissenschaftlich-epidemiologischer Sicht berechtigt. Die Lage in den Kliniken ist kontrolliert. Zudem ist zu erwarten, dass saisonal bedingt eine weitere Entspannung der Pandemielage eintreten wird“, sagte der Präsident der Bundesärztekammer. „Im künftigen Umgang mit der Pandemie ist entscheidend, dass Menschen lernen, durch eigenverantwortliches Handeln im Alltag mit Ansteckungsrisiken vernünftig umzugehen. Dazu zählt vor allem, sich vollständig impfen zu lassen. Darüber hinaus sind zum Beispiel freiwillige Schnelltests vor privaten Feiern sinnvoll, insbesondere wenn Ältere oder Menschen mit Vorerkrankungen teilnehmen“, sagte Reinhardt.