Die AfD soll künftig weiter von einer Doppelspitze geleitet werden. Der Bundesparteitag in Riesa fasste am Samstag einen entsprechenden Beschluss. Noch am Freitag war mit der notwendigen Zwei-Drittel-Mehrheit beschlossen worden, dass künftig auch eine Einerspitze möglich sein soll.

Afd Bleibt Bei DoppelspitzeAlternative für Deutschland (AfD), über dts Nachrichtenagentur

Der Antrag war einer Gruppe um Björn Höcke zugerechnet worden. Höcke selbst sagte in der Debatte am Samstag aber, dass es für eine Einerspitze noch „zu früh“ sei. Zunächst soll es demnach bei der Doppelspitze bleiben.

Seit dem Rücktritt von Jörg Meuthen wird die AfD aktuell nur von Tino Chrupalla geleitet, der auch die Bundestagsfraktion gemeinsam mit Alice Weidel anführt. Weidel hatte bereits am Freitag signalisiert, auch für das Amt der Co-Parteivorsitzenden zur Verfügung zu stehen.