Aichach | „Geisterfahrt“ auf der B300 findet ein Ende – Männer reagieren mutig

Am frühen Freitagabend machte eine Geisterfahrerin die B300 bei Aichach unsicher. Zwei geistesgegenwärtige Verkehrsteilnehmer konnten schlimmeres verhindern.

Blaulicht Feuerwehr Polizei Krankenwagen
Symbolbild

Eine 78-Jährige Frau wollte mit ihrem Pkw gestern  gegen 17:45 Uhr an der Anschlussstelle Aichach-West auf die B300 in Richtung Dasing einfahren. Wohl aus Unachtsamkeit verwechselte sie dabei die Ein- und Ausfahrten und fuhr über die Abfahrt „Aichach – West“ (von der A8 in Richtung Schrobenhausen führend) in die falsche Richtung auf die B300 ein. Als die Geisterfahrerin ihr Missgeschick nach einigen 100 Metern bemerkte, hielt sie sich äußerst links (in ihre Fahrtrichtung) und fuhr in langsamer Geschwindigkeit weiter.

Ein der „Geisterfahrerin“ entgegenkommender Mitarbeiter der Autobahndirektion Süd reagierte geistesgegenwärtig und schaltete an seinem Fahrzeug das Gelblicht und die Warnblinkanlage an. Zusammen mit dem Fahrer eines unbekannten Lkw gelang es dem 45-jährigen Bauingenieur, den nachfolgenden Verkehr langsam abzubremsen. Anschließend ließ er die 78-Jährige auf der Fahrbahn wenden und begleitete sie über die Ausfahrt Aichach-West zu einer Tankstelle. Dort übergab er die Rentnerin den Beamten der Polizeiinspektion Aichach.

Verkehrsteilnehmer, welche von der Geisterfahrerin auf der B300 gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Polizei Aichach Tel.: 08251/8989-10 in Verbindung zu setzen.