CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat erneut für einen „nationalen Klimakonsens“ geworben. „Wir wollen Klimaschutz mit den Menschen betreiben“, sagte die Verteidigungsministerin am Montag dem Fernsehsender n-tv. Damit könne man auch Proteste wie die der sogenannten „Gelbwesten“ in Frankreich in der Bundesrepublik vermeiden. Annegret Kramp-Karrenbauer, über dts Nachrichtenagentur

Kramp-Karrenbauer sagte weiter, dass unter anderem Besitzer älterer Häuser oder Pendler entlastet werden sollen. Das sei soziale Ausgewogenheit und das sei ein wichtiger Aspekt in den Maßnahmen, welche ihre Partei vorschlage. Die CDU habe ihre Klimaposition deutlich gemacht: „Wir haben die entsprechenden Arbeitsgruppen eingesetzt, wir haben einen breiten Diskussionsprozess in der Partei und wir wollen so rechtzeitig fertig sein, dass wir mit einer gefestigten Position dann auch in die Gespräche ins Klimakabinett eintreten“, so die CDU-Vorsitzende weiter.