Aktionen geplant | Augsburger zeigen sich solidarisch mit der Ukraine

Mitten in Europa herrscht Krieg. Russlands Präsident Putin hat einen Krieg gegen die Ukraine gestartet und verletzt in dramatischer Weise das Völkerrecht und die Souveränität der Ukraine.

504Fc486 4691 4Eb2 A923 4F36F135B790

Mit der Kundgebung am kommenden Freitag, den 4. März 2022 soll in Augsburg ein Zeichen  für eine Rückkehr zum Frieden in Europa gesetzt werden. „Wir fordern die russische Regierung auf, sofort alle Angriffe einzustellen, sich aus dem Hoheitsgebiet des souveränen Staates Ukraine zurückzuziehen und die gewaltsame Verschiebung von Grenzen zu beenden. Wir fordern die sofortige Rückkehr zu diplomatischen Lösungen und Verhandlungen. Wir fordern eine neue Europäische Sicherheitsarchitektur, die Selbstbestimmung und Sicherheit für die Ukraine bietet.

Wir, die Menschen in Augsburg, stehen solidarisch mit den Menschen in der Ukraine, die unter dem Krieg leiden und deren Leben jetzt bedroht ist. Die Friedensstadt Augsburg bereitet sich darauf vor, Flüchtlinge aus der Ukraine aufzunehmen. Und wir setzen uns dafür ein, dass die Grenzen Europas weiterhin offen bleiben und alle europäischen Länder Menschen aus der Ukraine aufnehmen und sie herzlich willkommen heißen.

Wir stehen auch an der Seite aller Demokrat*innen in Russland und Belarus, die dort unterdrückt leben und für ihre Friedensbemühungen mit Festnahmen und Repressalien bestraft werden. Auch in diesen Ländern verurteilen viele Menschen den völkerrechtswidrigen Krieg ihrer Regierungen und Menschen bangen um ihre Angehörigen, die Putin in diesen Krieg schickt.

Wir danken allen Helfer*innen hier vor Ort, die sich mit Sach- oder Geldspenden einbringen und die ihre Bereitschaft zur Aufnahme von Menschen aus der Ukraine erklärt haben. Aktuelle Informationen wie sie helfen können, finden sie unter www.augsburg.de/ukraine

Lasst uns gemeinsam ein Zeichen gegen den Krieg, für Frieden in Europa und Solidarität mit der Ukraine setzen. Miteinander halten wir die Corona-Hygieneregeln ein und bitten darum geimpft, getestet und mit Maske und Abstand an der Kundgebung teilzunehmen. Bringen Sie auch ein Friedenslicht (Kerze) mit, denn wir wollen damit auf dem Rathausplatz ein Zeichen setzen.“ heißt es im gemeinsamen Aufruf des Ukrainischer Verein Augsburg e.V., Bündnis für Menschenwürde Augsburg-Schwaben e.V sowie des Integrationsbeirates der Stadt Augsburg.

Menschenkette am Sonntag 

Auch für Sonntag ist eine Aktion geplant. Die Gruppierung Augsburg Solidarisch ruft zu einer Menschenkette auf. Ab 14 Uhr soll sich diese ab dem Rathausplatz formieren.