Alkohol am Steuer und Fahrerflucht? Mysteriöser Unfall in Bonstetten mit mehreren Verletzten

Am Freitagabend, 27.10.2023, ca. 23.10 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Zusmarshausen telefonisch mitgeteilt, dass ein schwarzer BMW am Kreisverkehr Bonstetten (Kreisverkehr Bonstetten-Adelsried) über eine Verkehrsinsel, dann über den erwähnten Kreisverkehr und im Anschluss gegen eine Abstützmauer, die sich neben der Fahrbahn befindet, gefahren sei. Der Pkw wies erhebliche Deformationen an der Fahrzeugfront auf. Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten, konnten zunächst nur einen vermeintlichen Beifahrer antreffen, der sich dann aber von der Unfallstelle zügig entfernte.

Acronym Bmw 1368279 1280
Symbolbild

Die Halterin des Pkw, eine 50-jährige Frau aus Heretsried, sei laut eigenen Aussagen nach dem Unfall nach Hause gelaufen und habe sich dann von einem Nachbarn wieder zur Unfallstelle fahren lassen. Gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten äußerte die Frau, dass sie allein im Fahrzeug gewesen sein will und dann den Unfall verursachte. Der ebenfalls 50-jährige Ehemann der Halterin, der bei der polizeilichen Aufnahme des Unfalls ebenfalls vor Ort war, gab an, dass ihn seine Frau über den Unfall in Kenntnis gesetzt habe.
Im Rahmen umfangreicher Fahndungsmaßnahmen nach dem zuvor erwähnten Beifahrer konnten zwei weitere Personen, die mit großer Wahrscheinlichkeit ebenfalls im Fahrzeug waren, ermittelt werden. Es handelte sich dabei um zwei Männer aus Heretsried (47 und 25 Jahre alt), die durch den Unfall verletzt worden waren. Der 47-Jährige hatte sich eine Verletzung am Bein zugezogen, bei der es sich möglicherweise um eine Fraktur handeln könnte, die in einem Krankenhaus behandelt werden musste.

Auf Befragen durch die Polizei äußerten die Männer, dass der Ehemann der Fahrzeughalterin der verantwortliche Fahrzeugführer gewesen sein soll. Bei diesem wurde durch die Beamten Alkoholgeruch festgestellt (1,56 Promille); eine Blutentnahme wurde im Universitätsklinikum Augsburg durchgeführt. Zudem konnte der Mann, der wie seine Ehefrau unverletzt geblieben war, keine Fahrerlaubnis vorweisen. 

Am BMW entstand ein Totalschaden (ca. 30.000 Euro); das Fahrzeug wurde zur Spurensicherung beschlagnahmt. Die genaue Höhe des Sachschadens am Kreisverkehr (mehrere Verkehrszeichen u.a. Warnbaken wurden umgefahren) und Umgebung muss noch eruiert werden.