Alles gelogen | Schüler wurden in Kühbach nicht von einem Mann angesprochen

Am Dienstag soll ein Mann zwei Grundschüler in Kühbach auf verdächtige Art und Weise angesprochen haben. Die Polizei fahndete nach dem vermeintlichen Täter. Jetzt stellte sich alle ganz anders heraus.

Symbolbild

Am Dienstagmittag hatten zwei 10 Jahre alte Schüler der Grundschule Kühbach zuhause mitgeteilt, dass sie auf dem Nachhauseweg in Kühbach-Paar von einem unbekannten Mann aus einem Fahrzeug heraus angesprochen worden sein. Die Eltern erstatteten Anzeige, die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein (wir berichteten).

Nun stellte sich alles als anders als zu Protokoll gegeben raus. Bei einer nochmaligen Befragung durch die Aichacher Polizei gaben die Buben unabhängig voneinander schließlich zu, den kompletten Sachverhalt frei erfunden zu haben. Warum sie gelogen hatten und die Geschichte erfunden hatten ist noch nicht abschließend geklärt.