Allgäu | Gefährliche Körperverletzung auf Firmengelände – Jugendliche schlagen auf Mitarbeiter ein

Jugendliche hatten gestern Abend verbotenerweise ein Firmengelände bei Lachen (Kreis Unterallgäu) mit dem Fahrrad befahren. Als sie darauf hingewiesen wurden, schlugen zwei junge Kerle auf einen Firmenmitarbeiter ein.

gewalt_schläger Allgäu | Gefährliche Körperverletzung auf Firmengelände - Jugendliche schlagen auf Mitarbeiter ein Polizei & Co Unterallgäu Einöde Firma Hetzlinshofen Lachen Polizei Schlägerei | Presse Augsburg
Symbolbild

Ein Jugendlicher befuhr am Mittwoch gegen 23:20 Uhr mit seinem Fahrrad ein Firmengelände Höhe Einöde in Hetzlinshofen, als er durch einen Mitarbeiter darauf hingewiesen wurde, dass Gelände zu verlassen. Die darauf folgende verbale Diskussion der Beiden, wurde von Zeugen, zwei weiteren Jugendliche und einem Arbeitskollege des Geschädigten beobachtet.

Der Streit eskalierte, da der Jugendliche dem Firmenmitarbeiter mit einem Gegenstand ins Gesicht schlug und auch ein weiterer junger Mann anfing, auf den 56-Jährigen einzuschlagen. Der Arbeitskollege des Geschädigten rief daraufhin die Polizei.

Der Geschädigte musste mit leichten Verletzungen vor Ort versorgt werden und begab sich anschließend eigenständig in ein Klinikum.

Die Beschuldigten, die sich alle mit einem Fahrrad vom Gelände Richtung Heltzlinshofen entfernten, konnten wie folgt beschrieben werden:

Die erste Person war circa 16 Jahre alt, 175 cm groß, schwarz gekleidet, führte einen größeren Rucksack mit und hatte ein Tattoo am rechten Unterarm (die Zahl 069).

Der zweite Jugendliche war circa 16 bis 17 Jahre alt, 180 cm groß, oberkörperfrei und trug eine Jogginghose mit weißen Streifen.

Der Dritte war ebenfalls 16 bis 17 Jahre alt, 175 cm groß, hatte schwarze Locken, trug ein rotes T-Shirt und war ebenfalls mit Fahrrad unterwegs.

Zudem waren bei den Tätern zwei Mädchen, jeweils mit braunen und mit blonden lagen Haaren.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilung der Polizeiinspektion. Diese wurden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.