Am Donnerstag, 27.04.2017, gegen 01.30 Uhr, kam es in der Gemeinschaftsunterkunft in Memmingerberg zu einem Streit zwischen zwei Männern im Alter von 19 und 37 Jahren, welcher letztendlich in Handgreiflichkeiten endete.

Symbolbild

Angeblich wollte ein 37-Jähriger von einem 19-Jährigen eine Musikbox haben, welche dieser nicht herausgeben wollte. Im Verlauf des weiteren Streites kam es zu wechselseitigen Körperverletzungen. Die herbeigerufene Polizei stellte fest, dass alle Beteiligten sowie auch weitere Anwesende deutlich alkoholisiert waren. Aufgrund der nicht nachlassenden Aggressivität musste zunächst der 19-Jährige in Gewahrsam genommen werden.

Auch der 37-Jährige ließ sich nicht beruhigen und schlug im weiteren Verlauf einen Feueralarmmelder ein, woraufhin ein Feuerwehreinsatz ausgelöst wurde. Auch er wurde in Gewahrsam genommen und zur Polizeiinspektion verbracht. Auf dem Weg zur Dienststelle beleidigte er die eingesetzten Polizeibeamten aus das übelste.

Ein weiterer 30-jähriger Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft, welcher an der zuvor begangenen wechselseitigen Körperverletzung nicht beteiligt war, wurde immer aggressiver und musste ebenfalls zur Verhütung von Straftaten in Gewahrsam genommen werden. Er hatte einen Atemalkoholwert von ca. 1,7 Promille.

Insgesamt waren mehrere Streifenbesatzungen im Einsatz. Im Nachgang wurde festgestellt, dass die Motorhaube eines polizeilichen VW-Busses durch einen harten Schlag vorsätzlich beschädigt wurde.