Am späten Samstagabend erhielt die Polizeiinspektion Füssen die Mitteilung, dass in einem landwirtschaftlichen Anwesen in Seeg eine Artillerie-Granate aufgefunden wurde.

Der 61-jährige Bewohner fand die Granate in einem Karton verpackt unter einem Schrank in seiner Garage. Diese war wohl ein Überbleibsel aus dem Hausstand eines verstorbenen Familienangehörigen. Sie befand sich mehrere Jahre unbemerkt im Besitz des Rentners.

Nach Rücksprache mit Spezialkräften konnte allerdings schnell Entwarnung gegeben werden. Die Granate stellte in ihrer Beschaffenheit glücklicherweise keine Gefahr mehr dar und konnte durch Beamte der Polizei Füssen sichergestellt werden.

Sie wird im Anschluss den zuständigen Behörden zur sachgemäßen Entsorgung übergeben. Seitens der Polizei wird darauf hingewiesen, wie in diesem Fall, umgehend die Polizei zu informieren und derartige Waffen bzw. Sprengkörper niemals anzufassen oder zu bewegen.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.