Altenmünster | Heißes Fett setzt Küche in Brand

Am Dienstag, den 05.01.2020, gg. 12.50 Uhr, kam es in Hennhofen zu einem Wohnungsbrand, da die 34-jährige Wohnungsmieterin ein Schnitzel in der Pfanne anbraten wollte. Während das Öl in der Pfanne erhitzte, verließ sie nochmals kurz die Küche, um ihre Hände zu waschen. Als sie nach kurzer Zeit zurückkam, stand die Küche bereits in Flammen.

Fire 2246026 1280 Scaled
Symbol-Bild von kleincrossi auf Pixabay

Die 34-jährige Frau flüchtete dann unbeschadet aus ihrer Wohnung. Sie traf dann auf ihren Vermieter, der eine weitere Wohnung in dem Miethaus renovierte. Dieser begab sich dann in die brennende Wohnung, um den Brand zu löschen. Als er erkannte, dass er den Brand nicht löschen konnte, verließ er die Wohnung wieder. Zwischenzeitlich waren dann auch schon die Feuerwehren aus Altenmünster, Zusamzell und Hennhofen eingetroffen, die letztendlich den Brand löschten.

Durch den Brand wurde die Küchenzeile zerstört und die restliche Wohnung wurde verrußt. Der Brandschaden beträgt ca. 10 000,– Euro.

Der Wohnungsinhaber wurde bei dem Versuch, den Brand zu löschen, leicht verletzt. Er zog sich eine Rauchgasvergiftung zu und wurde mit dem Rettungswagen stationär in das Krankenhaus Dillingen eingeliefert.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.