Offiziell wird der 29. Marktsonntag im Augsburger Stadtteil Oberhausen von der Augsburger Bürgermeisterin Eva Weber am 1. September um 13.00 Uhr am Helmut-Haller-Platz vor dem Oberhauser Bahnhof eröffnet. Aber schon ab 11.00 Uhr können die Besucher bei jedem Wetter durch die diversen Stände in der Ulmer Straße zwischen der Wertachbrücke beim Modehaus Jung und dem Helmut-Haller-Platz schlendern, die dann für den Individualverkehr gesperrt ist.

v.l.n.r.: Marlene Schön, Hannelore Köppl und Gertraud Baumann, Arbeitsgemeinschaft Oberhausen. | Foto: lima423

Nach der Eröffnung durch die Bürgermeisterin folgt der Umzug mit vielen Beteiligten aus allen Bevölkerungsschichten, wobei eine Pferdekutsche der Arbeitsgemeinschaft Oberhausen, die den Marktsonntag organisiert, vorausfährt. Später können die Besucher mit dieser Kutsche kostenlos mitfahren.

Zu den Attraktionen zählen nicht nur die US-Straßenkreuzer der „American Car Friends Augsburg“, die bestaunt werden können, sondern auch das FCA-Fanmobil, das bunte Programm in „Bob’s Kiezgarten“, das Crepes-Cafè der Freiwilligen Feuerwehr Oberhausen mit ihren Einsatzübungen und auch der „Jump-Town-Trampolinpark“, sowie das Kinderschminken mit der Show des „Zauberclown Yvonne“. Die mobile Wache der Polizei präsentiert sich beim Oberhauser Bahnhof mit einer Motorrad-Streife. „Gerne können sich noch interessierte Personen, Geschäfte, Vereine und Organisationen für unseren Marktsonntag anmelden die etwas Interessantes zu bieten haben“, teilte Hannelore Köppl, die 1. Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Oberhausen, bei der Pressekonferenz im Hotel Alpenhof mit.

Natürlich werden die Besucher des Marktsonntages mit vielen Schmankerln an den Imbissbuden versorgt, wobei auch der Alleinunterhalter Pete Louis mit seinen Oldies für beste Unterhaltung sorgt, wenn eine Weile angestanden werden muss. Den Besuchern des 29. Marktsonntages in Augsburg-Oberhausen wird geraten, das Auto stehen zu lassen und lieber mit den Tramlinien 2 und 4 zu kommen. Durch den gleichzeitig stattfindenden Augsburger Herbst-Plärrer fehlt dieser große Platz für die parkenden Autos, die auf die P&R Plätze im Westen und Norden von Augsburg ausweichen können um dann stressfrei mit der Straßenbahn zum Marktsonntag zu gelangen. Zum ersten Mal wird auch Falafel an einem der vielen Imbissstände angeboten. Die erste Ausgabe des neuen Magazins „Unser Oberhausen“ kann kostenlos beim Infostand der Arbeitsgemeinschaft Oberhausen mitgenommen werden. Darin finden sich informative Berichte über den großen und vielfältigen Augsburger Stadtteil zwischen Wertach, Eisenbahnlinie, Bärenkeller und Gersthofen mit seinen rund 25.000 Bürgern aus vielen Ländern, durch den auch der Hettenbach fließt, dessen Wasserpark bei schönem Wetter gerne von den Familien mit Kindern besucht wird.

Hannelore Köppl sagte zur Bedeutung dieses besonderen Tages am 1. September 2019: „Viele Oberhauser warten jedes Jahr wieder mit viel Vorfreude auf den Marktsonntag, der für uns von der der Arbeitsgemeinschaft nicht nur viel organisatorische Arbeit bedeutet, sondern auch ein wichtiges Stück Heimatgefühl, das auch von früheren Oberhausern gerne wahrgenommen wird, auch und speziell wenn sie schon länger nicht mehr hier wohnen.“ (pm)