Am Samstag startet die Augsburger Herbstdult

Das „längste Freiluftkaufhaus Augsburgs“ wird am Samstag, 28. September eröffnet: Neun Tage lang lädt die Michaeli-Dult dann zum Bummeln und Kaufen ein.

Wer als Augsburger etwas auf sich hält, der kauft seinen Spätzlehobel nur auf der Dult. Seine Pfannen und Socken sowieso. Aber die Einkaufsmeile zwischen Vogel- und Jakobertor hat vom 28. September bis 6. Oktober noch viel mehr zu bieten als das klassische Markt-Sortiment.

Das Amt für Verbraucherschutz und Marktwesen hat als Veranstalter im Namen der Stadt Augsburg in diesem Jahr insgesamt 123 Markthändler zugelassen, von denen viele schon seit 30 Jahren und länger an der Veranstaltung teilnehmen.

Neuer Standort für den „Billigen Jakob“

Das sehr breit gefächerte, sowohl traditionell als auch modern geprägte Sortiment umfasst unter anderem Kreuzkümmelöl und Sauna Öle, Artikel aus Bambus, Accessoires für Garten und für die Wohnung, Brandkunst, Indianerkunstwerk Schuhwaren Dazu natürlich Bewährtes wie Gemüsehobel, Feinkost und natürlich abwechslungsreiche Imbiss-Stände. Auch in diesem Jahr ist natürlich der beliebte „Billige Jakob“ (neuer Standplatz Ecke Vogelmauer /Auf dem Plätzchen) wieder vertreten und zwar mit allerlei Kuriosem zu unschlagbaren Preisen.

So kommt man zur Dult

Wer mit dem Auto kommt, parkt bequem und günstig im Parkhaus der City-Galerie. Mit der Straßenbahnlinie 1 (Haltestelle Jakobertor) und der Straßenbahnlinie 6 (ca. 10 Minuten Fußweg von der Haltestelle Gärtnerstraße) kommt man ebenso zur Dult wie mit den Bussen der Linie 22 (Haltestelle Jakobertor) und der Linie 35 (Haltestelle City Galerie/VHS).

Für die Anwohner ist im Bereich Jakobermauer/Vogelmauer eine Verbesserung durch die Verkehrsregelung „Bewohnerparken“ eingetreten. Für die Bewohner mit Ausweisplaketten werden während der Dult Ersatzstellplätze auf der Ostseite des Oberen Grabens zur Verfügung gestellt.

Eröffnet wird die Dult am Samstag, 28. September um 10:30. Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und weitere Ehrengäste werden vor Ort sein. (pif)