Am Sonntag sind die letzten Augsburger Wassertage 2019

Die Veranstaltungsreihe „Augsburger Wassertage“ wurde ursprünglich im Rahmen der UNESCO Bewerbung entwickelt. Aus einer Vision wurde Wirklichkeit und alle möchten nun Augsburgs Welterbe „hautnah“ erleben! Augsburg ist Welterbestadt und zeigt mit Stolz, was das Augsburger Wassermanagement-System so besonders macht.

Foto: Regio Augsburg Tourismus GmbH, Reinhard Paland

Das umfangreiche Programm führt in die historischen Wasserwerke und Wasserkraftwerke, zu den Kanälen, zu den drei Monumentalbrunnen, zu Museen und Ausstellungen. Zentrales Denkmal bei den Führungen ist das Wasserwerk am Roten Tor, ein europaweit einzigartiges Wasserwerksensemble. Dort gibt es am Sonntag, 6. Oktober, ein abwechslungsreiches Programm: Bereits ab 10 Uhr erhalten Besuchergruppen Einlass für Kurzführungen durch den Großen und Kleinen Wasserturm.

Darüber hinaus wird das UNESCO Welterbe-Büro der Stadt Augsburg mit einem Infostand im Historischen Wasserwerk am Roten Tor vertreten sein.

Unter anderem kann man den St.-Jakobs-Wasserturms besichtigen, das historische Wasserwerk der Stadtwerke Augsburg am Hochablass, das Lechmuseum Bayern in Langweid und das Klärwerk in der Klärwerkstraße 10.

Die Programmbroschüre „Augsburger Wassertage 2019. Wasserwerke und Wasserkraftwerke, Kanäle und Brunnen: Wege zum Welterbe“ ist bei der Tourist-Information der Regio Augsburg Tourismus GmbH am Rathausplatz erhältlich.

Im Internet findet man das Programm hier oder auf der Welterbe-Website der Stadt Augsburg unter www.wassersystem-augsburg.de.