Amazon Graben investierte über 5 Mio. Euro in neues Hochregallager-System

Amazon in Graben investierte über 5 Millionen Euro in die Umrüstung auf neue Schmalganghochregale in Teilen des Logistikzentrums. Damit hat der Standort in Graben einen der größten Umbauten seiner Geschichte seit der Inbetriebnahme in 2011 hinter sich.

„Für unseren Standort sind das sehr gute Aussichten“, so Standortleiter Stefan Jansen. „Durch die neuen Hochregale werden wir in der Lage sein, neben dem bestehenden Produktportfolio deutlich mehr größere Artikel zu lagern. Das kommt den Kunden in der Region zu Gute und ist gleichzeitig ein eindeutiges Bekenntnis zum Standort.“ Auf 15.000 Quadratmetern erstrecken sich die neuen Regale, wo mehr als 500.000 große Artikel eingelagert werden können. Laut Jansen hat sich der Amazon Standort in Graben seit Bestehen gut entwickelt. Den rund 1.800 motivierten Mitarbeitern ist es zu verdanken, dass der Standort im weltweiten Netzwerk geschätzt wird. „Diese Investition ist auch ein Vertrauensbeweis“, weiß der Standortleiter.

Durch den Umbau ist der Standort in Graben nun neben kleineren Artikeln auch auf größere Artikel spezialisiert: Die Lego-Ritterburg, der Gartenschlauch oder eine Großpackung Küchenrolle. Da die Bestellungen von größeren Artikeln immer wichtiger werden, sind die neuen Schmalganghochregale eine zentrale Innovation, um Kunden in der Region dauerhaft eine große Auswahl und schnelle Lieferungen zu garantieren.

Das Projekt startete im März 2019 mit der Zusammenstellung eines Projektteams. Ab März wurde schließlich die sogenannte B-Halle komplett entkernt, ehe ab Juli der eigentliche Umbau stattfand, der im September abgeschlossen war. Im Anschluss wurden die ersten größeren Artikel eingelagert, die sich mit hoher Wahrscheinlichkeit in naher Zukunft als Weihnachtsgeschenke bei Kunden unter dem Weihnachtsbaum wiederfinden.

Durch die schmaleren Gänge wurden über 50 neue Hochregalstapler der Firma Jungheinrich angeschafft. „Durch die schmaleren Gänge benötigen wir auch schmalere Hochregalstapler“, erläutert Jansen. Das heißt gleichzeitig, dass rund 200 Mitarbeiter für die neuen Fahrzeuge geschult werden mussten.  Für die neuen Fahrzeuge wurde zudem eigens ein neues Induktionssystem zur Spurführung der Fahrzeuge verbaut und eine neue LED Beleuchtung. Zudem wurden 6 neue Vakuumlifter angeschafft, mit denen die Mitarbeiter die größeren Artikel leicht heben können. Darüber hinaus beinhaltete der Umbau die Erweiterung um neue Fördertechnik, 3 neue Packlinien für größere Artikel sowie eine entsprechende Sortieranlage. „Ansonsten hat der Umbau keine Konsequenzen für unsere Mitarbeiter“, führt Jansen aus. Man sei bereits frühzeitig mit dem Betriebsrat und den Mitarbeitern im Gespräch gewesen, um die Neuerungen zu kommunizieren und Feedback aktiv mit einfließen zu lassen.

Für das anstehende Weihnachtsgeschäft kann der Standort auf die gesamte Kapazität des neuen Lagerabschnittes zurückgreifen.

Schmalganglager (VNA – Very Narrow Aisles):Schmalgangläger haben im Vergleich zu anderen Lägern relativ schmale Verkehrsflächen zwischen den Regalzeilen. Die Breite der Fahrwege liegt zwischen 1,5 m bis 1,8 m. Dadurch erreicht man eine sehr gute Volumennutzung des Lagers. Gute Voraussetzungen also für einen hohen Raumnutzungsgrad. Zur Bedienung der Regale werden spezielle Schmalgangstapler eingesetzt. Das Ein- und Auslagern von Paletten erfolgt oft schneller als in herkömmlichen Palettenregalen, was durch die spezielle Konstruktion und Arbeitsweise der Schmalgangstapler ermöglicht wird.

Zielsetzung: Minimierung des Flächenbedarfs und Maximierung der Umschlagleistung. Bestmögliche Nutzung der Leistungsprofile durch optimale Gestaltung der Schnittstellen von Fahrzeug, Regal und Fußboden.

Sollten Sie Fragen haben, immer herzlich gerne.