Gestern Mittag war in der Hochschule Augsburg Amokalarm ausgelöst worden. Ein Großeinsatz der Polizei war die Folge (wir berichteten). Glücklicherweise stand aber bereits schnell fest, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Die Ursache dafür steht nun auch zweifelsfrei fest.

polizei1 Amok-Alarm in der Hochschule Augsburg - Ursache für Fehlalarm steht fest Augsburg Stadt News Polizei & Co Amok-Alarm Friedberger Straße Hochschule Augsburg Polizei Rotes Tor | Presse Augsburg
Symbolbild

Am 26.04.2017 gegen 12.30 Uhr, wurde an der Hochschule Am Roten Tor Amok- Alarm ausgelöst. Sofort eilten zahlreiche Streifen zum Campus-Gelände, wo sich Studenten und Lehrkräften der Hochschule auf Grund der Alarmmeldung in den jeweiligen Räumen der Hochschule teilweise eingeschlossen hatten.

Mit Unterstützung der Hochschulleitung wurden die Gebäude nach der Auslöseursache abgesucht. Nach etwa einer Stunde stellte sich heraus, dass die Alarmmeldung aus einem Gebäude, indem sich in der Regel überwiegend Lehrkräfte aufhalten, gekommen war. Der Gebäudetrakt wurde daraufhin sorgfältig abgesucht und die angetroffenen Personen ins Freie geleitet.

Ab diesem Zeitpunkt wurde nicht mehr von einer Gefährdungslage ausgegangen, jedoch konnte die Ursache der Auslösung bislang noch nicht gefunden werden. Zwischenzeitlich wurden u. a. die zur Verfügung stehenden Daten ausgewertet und die für die Alarmauslösung notwendigen technischen Gerätschaften überprüft. Hierbei wurde seitens der Herstellerfirma in Zusammenarbeit mit einem Techniker ein technischer Defekt an der Anlage festgestellt, der für den gestrigen Fehlalarm ursächlich war.

Ob für die Hochschule bzw. den Hersteller Kosten wegen des Polizeieinsatzes zukommen steht noch nicht fest.