Die Grünen wollen nach Auslaufen des Neun-Euro-Tickets Ende August für eine Nachfolgeregelung sorgen. Ziel sei es, „mehr Bus- und Bahnverbindungen zu schaffen und damit die Fahrgastzahlen im öffentlichen Personennahverkehr langfristig deutlich zu erhöhen“, sagte Parlamentsgeschäftsführerin Irene Mihalic (Grüne) der „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe).

Die Menschen nutzten vermehrt Busse und Bahnen und profitierten von dem günstigen Angebot in den Sommermonaten. „Bestehende Engpässe und Probleme im öffentlichen Personennahverkehr müssen gezielt angegangen und beseitigt werden“, so Mihalic. SPD-Parlamentsgeschäftsführerin Katja Mast zufolge zeigt das Neun-Euro-Ticket, „was besser werden muss im ÖPNV: je günstiger und einfacher, desto mehr Leute fahren mit Bus und Bahn“. Die verabredete Evaluation des Angebots werde weitere Punkte offenlegen.

„Dass all das nicht dauerhaft nur 9 Euro kosten kann, ist aber auch klar“, sagte Mast.

Foto: 9-Euro-Ticket, über dts Nachrichtenagentur

Ampel Will Auch Nach Neun Euro Ticket Fuer Gutes Angebot Sorgen