Angels wollen Kalenderjahr mit weiterem Heimsieg beenden – Nördlingen empfängt Osnabrück

Beim Aufeinandertreffen der XCYDE Angels und der girolive Panthers aus Osnabrück am Sonntag in Nördlingen treffen Deutschlands Toptalente aufeinander. Außerdem zählen nicht wenige Experten beide Teams zu den Mannschaften mit dem attraktivsten Spielstil.

angels-laura-studio Angels wollen Kalenderjahr mit weiterem Heimsieg beenden - Nördlingen empfängt Osnabrück Basketball News Donau-Ries News Sport Angels Nördlingen Panthers Osnabrück XCYDE Angels | Presse Augsburg

Erst Löwen, jetzt Panther. Nach den Halle Lions, denen die Angels am letzten Sonntag eine Niederlage beibrachten, folgt nun schon die nächste Herausforderung in heimischer Halle. Diesmal bekommt man es mit Panthern zu tun, die aus Osnabrück anreisen. Die GiroLive-Panthers zu zähmen dürfte sich jedoch um einiges schwieriger gestalten, das zumindest sagt ein Blick auf die Tabelle der DBBL. Denn das Team aus Niedersachsen ist eine der großen Überraschungen der Liga.

Kaum zu glauben, dass es sich um einen Aufsteiger der Liga handelt. Die Mannschaft um Trainer Mario Zurkowski fand sich schnell im Oberhaus zurecht und rangiert derzeit auf Rang fünf direkt hinter den Nördlingerinnen. Mit ihrem sehenswerten Basketballspiel konnten die Panther auch vermeintliche Favoriten schlagen und sich so ihren Weg Richtung obere Tabellenhälfte bahnen. Einen kleinen Dämpfer bekam die Euphorie im Osnabrücker Lager lediglich vor drei Wochen. An diesem Wochenende gastierten die Panther bei den Löwen aus Halle und zogen trotz Favoritenrolle prompt den kürzeren. Doch mit knappen Niederlagen an der Saale haben auch die Angels schon so ihre Erfahrungen gemacht.

Prognosen für die Partie am Wochenende abzugeben gestaltet sich also schwierig. Fest steht, dass der Kader der Gäste hochkarätig besetzt ist. Mit Brianna Rollerson und Brittany Carter wird die Mannschaft von zwei Spielerinnen des US-amerikanischen Trios angeführt. Besonders erstere glänzt mit beeindruckenden Statistiken und sammelt neben ihren zahlreichen Punkten auch noch durchschnittlich 13,4 Rebounds. Unterstützt wird sie dabei von der holländischen Centerin Rowie Jongeling, die man unter den Körben ebenso wenig unbeaufsichtigt lassen sollte wie an der Dreipunktelinie. Im Aufbau zählt das Team auf die erst 19-jährige aber extrem starke Jenny Strozyk, die auf ihrem Weg zum Korb nur schwer zu stoppen ist.

Strozyk trifft mit Julia Förner und Luisa Geiselsöder auf Seiten der Angels auf zwei Kolleginnen der Europameister-Mannschaft von 2018. Für Nördlingens basketballbegeistertes Publikum bietet sich demnach ein Blick in die Zukunft des deutschen Basketballs, auf jeden Fall aber Basketball auf hohem Niveau und Spannung ist, wenn Tabellennachbarn aufeinander treffen. Im letzten Spiel vor der Weihnachtspause zählen die Angels noch einmal auf die Unterstützung der Fans, um das Jahr mit einem weiteren Heimsieg zu beenden. Tip-Off ist wie immer am Sonntag um 16 Uhr in der Hermann-Kessler-Halle.

Katja Gerstmeyr