Anja Kling sieht Komödie als „Königsklasse“ des Kinos

Schauspielerin Anja Kling hat ihr Herz für die Komödie entdeckt. „Die Komödie ist natürlich die Königsklasse“, sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Denn jemand zum Lachen zu bringen, ist deutlich schwerer, als jemand zum Weinen.“

Anja Kling Sieht Komoedie Als Koenigsklasse Des KinosKino, über dts Nachrichtenagentur

Aber letztlich komme es immer auf das Drehbuch an. Es sei ein großes Privileg, wenn man alles spielen dürfe. Auch privat ist ihr Humor extrem wichtig.

„Ich habe vor einigen Wochen mit meiner Tochter und meinem Vater zusammengesessen und wir haben uns gefragt, warum mein Vater mit 80 noch so extrem gut drauf ist.“ Die Antwort sei, dass er ein „unglaublich humorvoller Mensch“ sei, so Kling. „Überhaupt wird in unserer Familie seit jeher viel gelacht. Deshalb denke ich, wir werden alle ganz alt. Humor ist nun mal das halbe Leben.“

Was sie gar nicht mag, sind arrogante Leute: „Ich habe große Schwierigkeiten mit Leuten, denen es nur um materielle Dinge und ums Geld geht.“ Das Gleiche gelte für Miesepeter, die „immer alles negativ sehen und mir den ganzen Tag erzählen, wie schrecklich die Welt ist“, so die Schauspielerin. Auch Arroganz und Hochmut mag sie nicht.

Ab dem 2. September kommt ihr neuer Film „Hilfe, ich habe meine Freunde geschrumpft“ in die deutschen Kinos.