Anpacken für den Nikolauskonvoi | Weihnachtspäckchenaktion für ärmste Regionen Osteuropas

Speziell in Zeiten, wenn Menschen infolge Armut, Krieg und politischer Verfolgung ihre Heimat verlassen, ist es besonders wichtig, Hilfe auch direkt dorthin zu bringen, wo sie am Dringendsten benötigt wird. Aus diesem Grund startet der Verein „Hinsehen und Helfen e.V.“ in diesem Jahr mit seinem „Nikolauskonvoi“ einen Spendentransport Richtung Osteuropa.

IMGP4173-Large-Medium Anpacken für den Nikolauskonvoi | Weihnachtspäckchenaktion für ärmste Regionen Osteuropas Freizeit News Politik Hinsehen und Helfen e.V. Nikolauskonvoi | Presse Augsburg
Anpacken für den Nikolauskonvoi | Weihnachtspäckchenaktion für ärmste Regionen Osteuropas

Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft von Frau Dr. Beate Merk, Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen. Neben Weihnachtspäckchen für alle Altersgruppen werden Lebensmittel und Sachspenden mit einem privat organisierten LKW-Konvoi in sehr arme ländliche Regionen Rumäniens gebracht und dort direkt in Schulen, Kinderheimen, Waisenhäusern und abgelegenen Bergdörfern verteilt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Sammel- und Spendenaktion wird bereits seit 2012 als „Mitarbeiteraktion“ in verschiedenen Firmen Schwabens und Unterfrankens jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit gestartet, in diesem Jahr erstmals durch den aus diesen Aktionen gegründeten gemeinnützigen Verein „Hinsehen und Helfen e.V.“. Viele mittelständische Firmen beteiligen sich inzwischen aktiv an diesem Projekt. Im Vordergrund steht die Idee, Kinder und Jugendliche zu motivieren, selbst ein Päckchen für die bedürftigen Gleichaltrigen in anderen Ländern zu schnüren. Selbst Kleinigkeiten lösen in den armen Regionen schon große Freude aus. Päckchen packen dürfen aber nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch deren Eltern. Europaweit organisiert, werden diese bis Ende November an verschiedensten Sammelstellen, Schulen und Kindergärten zusammengetragen. Auch Lebensmittel und Sachspenden werden dringend benötigt und entgegengenommen. Geldspenden werden direkt in Sachspenden umgesetzt, jeder Cent wird zu Gunsten des Hilfstransportes verwendet. In der 1. Dezemberwoche geht es dann mit einem Lkw-Konvoi in die bedürftigen und schwer zugänglichen Regionen Rumäniens, wo die Pakete direkt an die Menschen verteilt werden. Bis zur letzten Novemberwoche können Päckchen und Sachspenden abgegeben werden.

Hauptsammelstellen für die Region Augsburg: Landrover Autohaus Haas, Augsburg Lechhausen (Am Bauernfeld 5), Region Ulm/Günzburg sind AL-KO Kober 89359 Kleinkötz (Kundencenter), Region Würzburg Cummins 97828 Marktheidenfeld (Am Schlossfeld 1), Region Donauwörth Dehner Garten-Center 86641 Rain (Donauwörther Str. 5). Viele weitere Sammelstellen, Öffnungszeiten und Details zum Spenden und Päckchen packen findet man im Internet auf www.nikolauskonvoi.de.

Geeignete Inhalte für die Päckchen sind unter anderem Spielsachen (zum Beispiel Würfel- und Kartenspiele, Aufkleber, Jojos, Teddys, Spielzeugautos, Tennisbälle, neue Kinderkleidung (Mützen, Handschuhe, Schals, Sportsachen, Hygieneartikel wie Zahnpasta, Zahnbürste und Waschzeug, Mal- und Schreibutensilien, Schulbedarf, Reflektoren für Schultaschen, Fahrrad oder Kleidung, Geldbeutel, Tagebücher, Kalender, Alben oder Süßigkeiten wie Bonbons und Lutscher). Auch Päckchen für Jugendliche und Erwachsene werden dringend benötigt, hier sind vor allem Bekleidung (Mützen, Handschuhe, Schals) und Hygieneartikel (Kamm, Duschgels, Deos, Zahnbürsten, Schminke) wertvolle Geschenke. Verpackt werden die Geschenke in einem Schuhkarton – und damit zu einem schönen Weihnachtsgeschenk.

Als persönlichen Gruß können die Kinder oder Erwachsenen auch eine Weihnachtskarte basteln und mit beilegen. Wer möchte, kann dem Empfänger auch den Namen und die Absenderadresse mitteilen. Auf der Rückseite des über die Helfer verteilten Faltblattes ist ein Aufkleber zu finden, der je nach Alter des zu beschenkenden Kindes oder Jugendlichen ausgeschnitten und mit einem Klebestift gut sichtbar auf das Päckchen aufgeklebt werden. Das fertige Päckchen kann dann bei den Sammelstellen abgegeben werden.

Weitere Informationen, auch Hinweise zur finanziellen Unterstützung des Hilfsprojekts finden sich auf der Webseite www.nikolauskonvoi.de.