Anschläge auf mehrere türkische Geschäfte in Waldkraiburg – Polizei startet Terror-Ermittlungen

Nach dem Brandgeschehen in der Waldkraiburger Innenstadt in den frühen Morgenstunden des vergangenen Montag, 27.04.2020, hat die Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn die Sonderkommission „Prager“ ins Leben gerufen. Neben den Ermittlungen der Soko hat die Polizei die Präsenz durch zivile und uniformierte Streifen im Stadtgebiet Waldkraiburg erhöht. Mittlerweile hat die Zentralstelle zur Bekämpfung von Extremismus und Terrorismus (ZET) bei der Generalstaatsanwaltschaft München die Sachleitung übernommen.


Wie bereits berichtet kam es am vergangenen Montag am Stadtplatz in Waldkraiburg zu einem Brand, bei dem zunächst ein türkisches Lebensmittelgeschäft ein Raub der Flammen wurde. Durch das enorme Ausmaß wurden auch weitere, daneben liegende Geschäfte durch die Ruß- und Rauchentwicklung beschädigt. Insgesamt wurden sechs Personen verletzt.

Noch in der Brandnacht ergriff der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein die ersten Maßnahmen am Brandort. Im Laufe des Montags hat die Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn die Ermittlungen übernommen. Zur Klärung des Brandgeschehens wurde nun die Sonderkommission „Prager“ unter der Leitung von Kriminaldirektor Hans-Peter Butz mit einem Personalansatz von derzeit 25 Beamtinnen und Beamten von mehreren Dienststellen ins Leben gerufen. Die Sachleitungsbefugnis hat mittlerweile die Zentralstelle zur Bekämpfung von Extremismus und Terrorismus (ZET) bei der Generalstaatsanwaltschaft München. Die Ermittlungen laufen wegen des Verdachts eines Verbrechens der vorsätzlichen schweren Brandstiftung. Es liegen keine Hinweise auf ein eventuelles Tatmotiv vor.

In diesem Zusammenhang ermittelt die Soko „Prager“ auch zu zwei weiteren Taten. In der Nacht von 16. auf 17. April wurde ein Friseurladen am Stadtplatz und in der Nacht von 18. auf 19. April ein Lokal am Annabergplatz angegangen. In beiden Fällen wurden Fensterscheiben eingeworfen. Die drei Inhaber sind türkische Staatsangehörige bzw. haben türkische Wurzeln.

Zur Klärung der Ursache des Brandes vom vergangenen Montag hat die Soko „Prager“ am gestrigen Dienstag, 28. April, sehr aufwändige Spurensicherungsmaßnahmen mit Unterstützung eines Sachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamtes und unter Hinzuziehung eines speziell ausgebildeten Brandmittelspürhundes am Brandort durchgeführt. Gesicherte Spuren werden von Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes untersucht.