In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist am Montag ein Selbstmordanschlag auf die russische Botschaft verübt worden. Dabei seien mindestens zwei Botschaftsmitarbeiter getötet worden, teilte das russische Außenministerium mit.

Mindestens elf weitere Menschen sollen verletzt worden sein. Ob es neben den Mitarbeitern noch weitere Tote gab, war zunächst unklar. Der Anschlag hatte sich kurz vor 11 Uhr Ortszeit (8:30 Uhr deutscher Zeit) ereignet. Ein Mann hatte dabei in unmittelbarer Nähe zum Eingang der Botschaft einen Sprengsatz gezündet.

Zu dem Zeitpunkt sollen zahlreiche Menschen vor Ort gewesen sein. In Afghanistan kommt es immer wieder zu Selbstmordanschlägen – daran änderte auch die Machtübernahme der Taliban nichts. Zu der Attacke am Montag bekannte sich zunächst niemand. Russland ist eines von nur wenigen Ländern, die in Kabul noch eine diplomatische Vertretung haben.

Foto: Afghanistan, über dts Nachrichtenagentur

Anschlag Auf Russische Botschaft In Kabul Zwei Tote