Anstieg des Inzidenzwerts in Augsburg wird maßgeblich durch Reiserückkehrende bestimmt

„Wir haben die Corona-Lage tagesaktuell im Blick. Wie schon in den ersten drei Wellen ist es geboten, die Entwicklungen genau zu analysieren. Pauschale Aussagen verbieten sich.“, so Oberbürgermeisterin Eva Weber.

2021 06 21 Randale Maxstrasse 7.Jpeg
OB Eva Weber | Foto: Wolfgang Czech

Denn die zuletzt stark ansteigenden Corona-Fälle und die daraus resultierende 7-Tages-Inzidenz von aktuell 133,5 sind in Augsburg weniger auf ein abrupt zunehmendes Infektionsgeschehen vor Ort, als vielmehr auf infizierte Reiserückkehrende (vorwiegend aus den Ländern Türkei, Kosovo und Bosnien) zurückzuführen. Diese machen aktuell ca. 40 Prozent aller Corona-Fälle aus.

Infizierte nicht oder nur teilgeimpft

Hauptsächlich betroffen ist derzeit die Altersgruppe zwischen 20 und 30. Über 90 Prozent der Infizierten sind nicht oder nicht vollständig geimpft. Für Bayern gibt das Landesamt für Gesundheit derzeit die Inzidenz unter den vollständig Geimpften mit 9,18 an, bei den Ungeimpften mit 110,55. Zwar lässt sich die Inzidenz nach Impfstatus auf lokaler Ebene nicht genau bestimmen, da die Zahl der in einem Landkreis durchgeführten Impfungen nicht exakt der Zahl der im gleichen Landkreis wohnenden geimpften Einwohnern entspricht, es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass der Unterschied der Inzidenz zwischen vollständig Geimpften und Ungeimpften in Augsburg ähnlich groß ist.

Besorgter Blick nach Südosteuropa

Mit Sorge sieht das Gesundheitsamt den sprunghaften Anstieg der Corona-Inzidenzen in südosteuropäischen Ländern, aus welchen derzeit viele Augsburgerinnen und Augsburger von Familienbesuchen, Feierlichkeiten oder Familienurlauben zurückkehren. So ist beispielsweise im Kosovo die Inzidenz von unter 10 Ende Juli auf über 700 im August rasant angestiegen, worauf zuletzt auch Infektionen bei Augsburgerinnen und Augsburgern zurückzuführen waren.

Bei Erwachsenen besteht das Risiko eines schweren Verlaufes

Coronakrisenstab Augsburg6
Wibmer mahnt zur Imofung | Foto: Wolfgang Czech

„Es ist wichtig, sich vor dem Urlaub impfen zu lassen, und auch im Herbst wird es wichtig sein, einen vollständigen Impfschutz zu haben, da wir auch in Augsburg mit weiter steigenden Fallzahlen rechnen.“, so Dr. Wibmer, stellv. Amtsleiter des Gesundheitsamtes. Wer nicht geimpft sei, müsse in den nächsten Monaten mit einer Infektion rechnen und vor allem bei Erwachsenen bestehe dann auch das Risiko eines schweren Verlaufes.

47 Neuinfektionen – 7-Tage-Inzidenz in Augsburg: 133,5

Die Stadt Augsburg meldet 47 neue Covid-19-Fälle mit Meldedatum Montag, 30. August. Ein Fall mit Meldedatum Freitag, 27. August, wurde rückwirkend korrigiert. 

Insgesamt hat das Gesundheitsamt bisher 19.344 Infektionen mit dem Coronavirus in Augsburg gemeldet. 18.296 Personen gelten als genesen, 642 sind aktuell infiziert, 406 Personen sind verstorben.

Die 7-Tage-Inzidenz im Stadtgebiet Augsburg liegt laut Robert Koch-Institut (RKI) aktuell bei 133,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.