Antisemitismusbeauftragter: Auschwitz verpflichtet dauerhaft

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat angesichts des 75. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz die fortdauernde historische Verantwortung Deutschlands hervorgehoben. „Auschwitz ist die Verpflichtung jeder Bundesregierung, aber auch der Zivilgesellschaft, an die nationalsozialistischen Verbrechen zu erinnern“, sagte Klein den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“. Diese Verpflichtung höre „nie auf“.

antisemitismusbeauftragter-auschwitz-verpflichtet-dauerhaft Antisemitismusbeauftragter: Auschwitz verpflichtet dauerhaft Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen - Antisemitismus Arbeiten Auschwitz Bundesregierung Klein MAN Rassismus richtig Verpflichtung | Presse AugsburgKonzentrationslager Auschwitz, über dts Nachrichtenagentur

Daran müsse man „arbeiten, auch abseits von Gedenktagen, im Alltag“, so der Antisemitismusbeauftragte weiter. „Wenn wir Ausgrenzung, wenn wir Benachteiligung wahrnehmen, dann müssen wir die Erinnerung an Auschwitz vor Augen haben, um handlungsleitend das zu tun, was richtig ist – nämlich wachsam zu sein, Antisemitismus, Rassismus und jede Form von Menschenfeindlichkeit abzulehnen und zu bekämpfen“, sagte Klein.