Antisemitismusbeauftragter verurteilt NS-Anfeindungen gegen Drosten

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat sich bestürzt über Anfeindungen gegen den Virologen Christian Drosten mit Bezug auf den Nationalsozialismus geäußert. „Diese Dämonisierung eines äußerst verdienten Wissenschaftlers, dessen Arbeit und besonnener Rat in der Coronakrise vielen Menschen das Leben gerettet hat, zeigt in ihrer Absurdität vor allem eines: wie vollkommen fernab jedes ernst zu nehmenden Diskurses sich Verschwörungsmystiker bewegen“, sagte Klein den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). In den Sozialen Medien wurde ein Aufkleber geteilt, der die Gesichter von Drosten und NS-Arzt Josef Mengele nebeneinander zeigt.

antisemitismusbeauftragter-verurteilt-ns-anfeindungen-gegen-drosten Antisemitismusbeauftragter verurteilt NS-Anfeindungen gegen Drosten Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen Arbeit Bundesregierung Coronakrise Klein Leben Medien Menschen Nationalsozialismus WER | Presse AugsburgFelix Klein, über dts Nachrichtenagentur

Darunter steht: „Trust me, I’m a doctor.“ Klein betonte: „Wer solch zynische Rhetorik und Bildsprache bemüht, um seiner Haltung Ausdruck zu verleihen, hat sich für jede weitere Diskussion disqualifiziert.“ Er könne nur hoffen, dass dies möglichst viele Menschen erkennen.