Antrag: Landkreis Augsburg soll sich als Host-Town“ für die Special Olympics World Games bewerben

In einem Antrag fordert die SPD-Kreistagsfraktion, dass der Landkreis Augsburg sich als „Host-Town“ für die Special Olympics World Games 2023 bewerben soll.

20160202 Landkreis Asyl 006 Güller
Güller und seine Fraktion beantragen die Bewerbung als „Host Town“ | Foto: Dominik Mesch

Das besondere Sportereignis für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung findet erstmals in Deutschland statt. Vom 17.bis 24. Juni 2023 wird die Bundeshauptstadt Berlin Gastgeber der weltweit größten inklusiven Sportveranstaltung. 170 internationale Delegationen – mit 6 bis 400 Mitgliedern – nehmen an den Special Olympics World Games teil. Bevor die Sportlerinnen und Sportler nach Berlin kommen, wird jedes Nationalteam von einer Kommune in Deutschland empfangen. Das Ziel lautet: 170 Nationen – 170 inklusive Kommunen. Somit wird für vier Tage ganz Deutschland Gastgeber der größten inklusiven Sportveranstaltung. Kommunen und Landkreise, aber auch Zusammenschlüsse von Gebietskörperschaften, können sich als sogenannte „Host-Town“ bewerben.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Harald Güller: „Der Landkreis Augsburg würde mit einer Bewerbung zum „Host-Town“ ein Zeichen des Miteinanders, der Wertschätzung und der Beachtung für Menschen mit geistiger Behinderung setzen. Nachdem in Augsburg die Fraktion SPD/DIE LINKE – die soziale Fraktion bereits einen ähnlichen Antrag zur Bewerbung der Stadt als „Host-Town“ gestellt hat, soll nach Möglichkeit, eine gemeinsame Bewerbung von Landkreis und Stadt auf den Weg gebracht werden.“ Auch der angrenzende Landkreis Aichach-Friedberg und die Kommunen im Landkreis Augsburg sollen angesprochen werden, ob sie sich gemeinsam mit dem Landkreis bewerben wollen.

Fabian Wamser, stellvertretender Fraktionsvorsitzender: „Es wäre ein wichtiges und schönes Zeichen für aktive Integration, wenn der Landkreis die große Chance nutzt, Menschen vor Ort für das Thema Inklusion nachhaltig zu sensibilisieren und zu begeistern. Das stärkt langfristig die Gemeinschaft und das Zusammenleben vor Ort.

Güller weiter: „Ich bin überzeugt, dass sich auch die anderen Akteure im Bereich Teilhabe und Inklusion über die Rolle des Landkreises Augsburg als „Host-Town“ der Special Olympics World Games freuen würden und sich mit Begeisterung einbringen werden. Gemeinsam können nach dem Motto „Sport verbindet“ ein Willkommensfest, inklusive Sport- und Jugendprojekte oder weitere Veranstaltungen von gelebter Inklusion, organisiert werden.“