Apothekenverband: Digitalisierter Impfpass ab Mitte Juni möglich

Die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) rechnet damit, dass vollständig geimpfte Bürger bereits Mitte nächsten Monats ihre gelben Impfpässe digitalisieren können. „Wir arbeiten unter Hochdruck an einer Lösung und gehen davon aus, dass Apotheken bereits ab Mitte Juni Impfnachweise digitalisieren können“, sagte ABDA-Sprecher Reiner Kern den Zeitungen des Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). Das gelte unter der Voraussetzung, dass alle rechtlichen und technischen Vorgaben, die Dritte liefern müssten, schnellstmöglich auf dem Tisch lägen.

Dts Image 15460 Qfhokbdkpb 3123 800 600Impfpass mit Eintrag einer Biontech-Impfung gegen Corona, über dts Nachrichtenagentur

Es würden sich jedoch nicht sämtliche Apotheken daran beteiligen: „Nicht alle werden die Ressourcen haben, jetzt auch noch Impfnachweise zu digitalisieren“, so der Sprecher. Patienten, die in ihrer Umgebung eine Apotheke zur Digitalisierung ihres Impfnachweises suchten, sollten das aber über dieselbe Internetseite tun können, auf der man jetzt schon Apotheken suchen könne, die Antigen-Schnelltests anbieten. Nach dem Willen der Bundesregierung sollen nicht nur Ärzte sondern künftig auch Apotheker nachträglich Impfzertifikate ausstellen können.