Arbeitslosenzahl geht weiter zurück

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland geht weiter zurück. Im November 2019 waren in der Bundesrepublik 2,180 Millionen Personen arbeitslos gemeldet und damit 6.000 weniger als vor einem Jahr, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Freitag in Nürnberg mit. Gegenüber dem Vormonat Oktober sank die Arbeitslosenzahl um 24.000. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 4,8 Prozent.

arbeitslosenzahl-geht-weiter-zurueck Arbeitslosenzahl geht weiter zurück Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen 2019 4 Arbeit Arbeitslosenquote Arbeitslosenzahl Arbeitsmarkt Deutschland November Nürnberg Oktober Stellen | Presse AugsburgBundesagentur für Arbeit, über dts Nachrichtenagentur

„Die aktuelle konjunkturelle Schwäche ist am Arbeitsmarkt nach wie vor spürbar. Alles in allem zeigt er sich aber weiterhin robust“, sagte BA-Chef Detlef Scheele. Die Unterbeschäftigung, die auch Veränderungen in der Arbeitsmarktpolitik und kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit berücksichtigt, sank saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat um 7.000 Personen.

Insgesamt lag die Unterbeschäftigung im November bei 3,138 Millionen Personen. Das waren ebenso viele wie vor einem Jahr. Die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern bewegt sich auf hohem Niveau, gibt aber weiter nach. Im elften Monat des Jahres waren 736.000 Arbeitsstellen bei der BA gemeldet, 71.000 weniger als vor einem Jahr.

Saisonbereinigt verringerte sich der Bestand der bei der BA gemeldeten Arbeitsstellen um 11.000 Stellen.