Ein nicht alltäglicher Anruf ereilte die polizeiliche Einsatzzentrale in Augsburg gestern, um 13.45 Uhr. Gemeldet wurde von Zeugen, dass eine offensichtlich verwirrte Autofahrerin im Kreisverkehr der Bgm.-Müller-Straße permanent im Kreisverkehr Pkw-Runden dreht.
Beim Eintreffen einer Streifenbesatzung der PI Donauwörth konnte dann auch wenig später eine 48-jährige Berlinerin mit ihrem Daimler Benz angetroffen werden.
Die Dame hatte den Wagen allerdings inzwischen neben dem Kreisverkehr abgestellt und erbrach sich – aufgrund zahlloser zuvor gedrehter Runden – heftig. Als Grund für den Kreisbahnaufenthalt gab sie den Ordnungshütern gegenüber an, dass sie nach ihrem im Fahrzeuginneren heruntergefallenen Handy suchte, dieses jedoch nicht finden konnte und daher eben weiterfuhr. Die Beamten ermahnten die Frau und nahmen vorsorglich die Personalien auf. Ein ebenfalls alarmierter Rettungswagen musste keine medizinische Hilfe leisten.
 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.