Daniel Baier, Kapitän des FC Augsburg. 227 Bundesliga-Spiele, 145 Spiele in der 2. Bundesliga, sein Bundesligadebüt feierte er vor nunmehr knapp 14 Jahren. Doch Daniel Baier ist immer noch der Leitwolf und gleichzeitig absoluter Leistungsträger beim FC Augsburg. Chainballers hat ihn zur aktuellen Situation beim FCA, der Entwicklung des Profifußballs und dem weiteren Verlauf seiner Karriere interviewt.2016-08-25-PK-Wolfsburg-–-04-fca-baier "Auch weiterhin gegen finanzstärkere Clubs behaupten“ | FCA-Kapitän Daniel Baier im Interview Augsburg Stadt FC Augsburg News Sport Chainballers Daniel Baier FC Augsburg FCA | Presse Augsburg

Die neue Saison startet für euch in Hamburg. Wie bewertest du die Saisonvorbereitung und was erwartest du von den Neuzugängen in dieser Saison?

Wir haben in meinen Augen eine gute Vorbereitung gespielt, bei der wir zwar einige Spieler ersetzen mussten, die in den letzten Jahren wichtige Stützen des FCA waren. Aber das haben wir gut hinbekommen, denn man hat bei den Neuzugängen nicht das gefühlt, dass sie erst ein paar Wochen bei der Mannschaft sind. Sie sind schon super integriert. Das Pokalaus in Magdeburg passt uns natürlich überhaupt nicht, aber nun bleibt uns die Bundesliga, auf die wir uns fokussieren.

Du bist jetzt inzwischen 33 Jahre alt und hast deinen Vertrag kürzlich erst bis 2019 verlängert. Wie lange traust du dir noch zu auf diesem Niveau zu spielen und worauf achtest du besonders um fit zu bleiben?

Die kommenden beiden Jahre traue ich mir definitiv noch zu. Ich möchte so lange wie möglich auf diesem Niveau spielen. Ich werde immer wieder von Saison zu Saison schauen, was der Körper sagt. Bisher habe ich keine Probleme und bin topfit.

Dein Jugendverein 1860 München macht momentan die vielleicht schwerste Situation der Vereinsgeschichte durch. Wie bewertest du die Lage bei den Löwen?

Die Situation bei anderen Vereinen möchte ich eigentlich gar nicht bewerten, aber ich denke, dass sich alle einig sind, dass ein Verein wie 1860 München nicht in die Regionalliga gehört.