Auerbacher Sportler sichert sich Deutsche Meisterschaft in der Leichtathletik

Während es bei den aktuell laufenden Leichtathletik-Weltmeisterschaften aktuell wenig Grund zur Freude für die Fans im Raum Augsburg kommt, kann ein Sportler aus dem Landkreis Augsburg stolz auf sich sein. David Kirch sicherte sich den Deutschen Meistertitel bei den U20-Junioren.

david-kirch Auerbacher Sportler sichert sich Deutsche Meisterschaft in der Leichtathletik Landkreis Augsburg News Newsletter Sport David Kirch Leichtathletik SpVgg Auerbach/Streitheim | Presse Augsburg
David Kirch ist strahlender Deutscher Meister | Foto: Johann Kohler-SpVgg Auerbach/Streitheim

Es ist schon eine magere Ausbeute für die deutsche Mannschaft. Bisher konnte gerade einmal die Siebenkämpferin Carolin Schäfer Edelmetall einfahren. Silber war es am Ende für die starke Frankfurterin. Doch sonst war für das DLV-Team bisher nichts zu holen, auch Größen der Szene wie David Strol (Kugelstoßen) und Robert Harting (Diskus) enttäuschten. Schon jetzt ist eine Diskussion ausgebrochen, warum dies so ist. Fehlen in Deutschland die Mittel aus der Sportförderung, die in anderen, erfolgreicheren Nationen deutlich höher ist. Sicherlich einer der Aspekte. Gibt es zu wenig guten Nachwuchs? Natürlich hängt Leichtathletik im Vergleich zum Fußball deutlich hinterher, doch es gibt noch gute junge Kräfte. Ein Verein, der dies seit vielen Jahren beweist ist die SpVgg Auerbach/Streitheim. Die Horgau setzen auf gezielte Nachwuchsarbeit und dies durchaus erfolgreich.

Bester Beweis dafür ist der 19-jährige David Kirch aus Biburg (Diedorf). Am vergangenen Wochenende konnte er sich bei den Deutschen Meisterschaften der U20-Athleten in Ulm mit sehr guten 7,22 m den Titel im Weitsprung sichern. Im eine Stunde später stattfindenden Finale der Dreispringer stand er ebenfalls auf dem Podest. 14,87 m und Rang 2 hieß es in dieser Disziplin für ihn am Ende. Nur der Münchener Paul Walschburger war besser.

Damit wurde Kirch seiner Rolle im Favoritenkreis gerecht. Als junger Jahrgang bei den Junioren (U23) gestartet, bewies er bereits Ende Juni sein Talent. Bei der Deutschen Meisterschaft landete er in Leverkusen im Weitsprung mit einem neuen Vereinsrekord von 7,35 m auf dem 4.Platz. Am zweiten Wettkampftag machte er es im Dreisprung dann noch ein Stück besser und sicherte sich mit 15,24 m die Bronzemedaille. Jetzt also am vergangenen Wochenende die Krönung mit dem Deutschen Meistertitel.

Jetzt gilt es den Erfolg für einen guten Start bei den Aktiven zu nützen. Es bleibt zu hoffen, dass er die notwendige Förderung bekommt. Lokale Unterstützer wären da wohl eine große Hilfe.

Erfolgreiche Sportler zeigen sich auf Abendsportfest

Die Saison ist für Kirch nach der Meisterschaft aber noch nicht ganz beendet. Morgen veranstaltet sein Heimverein in der Sportanlage Rothtal ein Abendsportfest. Dort wird er sich selbst noch einmal präsentieren und versuchen den eigenen Vereinsrekord im Weitsprung zu verbessern. Dann geht es auch für ihn in die Sommerpause, bevor die Hallensaison ansteht. Auch die anderen erfolgreichen Sportler/-innen werden sich dort noch einmal zeigen. Ende Juli hatten Athelten des „Dorfvereins“ bei den Bayerischen Leichtathletik -Meisterschaften drei Gold-, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen, sowie zwei vierte Plätze erzielen können. Ein toller Erfolg zum 50 Vereinsjubiläum.