Aufbruchstimmung bei Horgauer CSU – Starke Gemeinderatsliste setzt sich das Ziel Politik noch aktiver zu gestalten

Nach den Wahlen im März möchte die Horgauer CSU ein noch deutlicheres Wort mitreden. Ziel ist es über eine starke Fraktion die Gemeindepolitik mitzugestalten, auf einen eigenen Bürgermeisterkandidaten verzichten die Christsozialen deshalb aktuell bewusst.

Wahl2020
Mit Unterstützung von Landrat Martin Sailer startet die CSU-Horgau in den Komunalwahlkampf v.l.n.r. Christoph Hofmeister, Sandra Reubold-Roth, Andreas Mozet, Katrin Maier, Stefan Mayr,Alexander Kohler, Georg Bruckmeir, Ulrich Mayr, Sebastian Rueß, Martin Sailer, Kai Dierdorf, Eva Schmid,Manfred Lüftner, Clara Ganser, Anton Kraus, Dominik Mesch

Aktuell ist die CSU mit vier Vertreterinnen und Vertretern im Horgauer Gemeinderat vertreten, dies soll sich nach der Kommunalwahl am 15. März 2020 ändern. Der Ortsvorsitzende der Christsozialen Ulrich Mayr gibt dabei die Richtung klar vor: „ Unser Ziel ist es, die CSU- Fraktion auszubauen und mit mindestens fünf bis sechs Gemeinderäten im neuen Gemeindegremium in Horgau vertreten zu sein“. Begrüßungsworte, die auf der Nominierungsversammlung direkt für eine echte Aufbruchsstimmung im Ortsverband Horgau sorgten.

Eine attraktive Liste als Querschnitt der Horgauer Einwohnerschaft

Für dieses Ziel ist es Mayr und seinen Vorstandskollegen gelungen eine attraktive Kandidatenliste zu bilden. Bis auf die amtierende Kreis- und Gemeinderätin Mathilde Wehrle, die 2020 nicht erneut antreten wird, haben sich alle drei weiteren bisherigen Räte erneut zu Verfügung gestellt. Insgesamt werden nun 14 Kandidaten und zwei Ersatzkandidaten im Alter zwischen 22 und 66 Jahren an den Start gehen. Erfreulich ist die Tatsache, dass unter den 14 Kandidaten vier Frauen und mehrere Parteilose zu finden sind.

„Ich habe ein echtes Interesse an der Arbeit im Gemeinderat, möchte gemeinschaftlich mit den Kollegen Horgau weiter voranbringen. Uns muss es gelingen, den Spagat zwischen dem bäuerlichen Dorf und einer attraktiven Landkreis-Gemeinde zu schaffen. Da gibt es noch einiges zu tun, gemeinsam kann man dies – mit einem frischen Blick auf die anstehenden Themen- aber schaffen“, erklärt Dominik Mesch, der sich als einer der parteilosen Bewerber für die Kandidatur auf der CSU-Liste entschieden hat.

CSU spricht keine Wahlempfehlung für Bürgermeisterkandidaten aus

Die vorgeschlagene Kandidatenliste traf dann schließlich auch auf große Zustimmung und wurde auf der Nominierungsveranstaltung einstimmig angenommen. Eine rege Diskussion entwickelte hingegen die Frage, ob man wie bei den vergangenen Bürgermeisterwahlen den Amtsinhaber Thomas Hafner auch bei dieser Wahl unterstützen solle. Eine klare Mehrheit war der Meinung, man sollte sich diesmal neutral bleiben, da Hafner Bürgermeisterkandidat des Bürgervereines und auch Kandidat für die Freien Wähler bei der Kreistagswahl ist. Auf einen eigenen Bewerber verzichtet die CSU aktuell. „Wir wollen die Geschicke der Gemeinde klar mitbestimmen, dafür braucht es eine starke Fraktion“, wurde das Ziel noch einmal klar ausgesprochen.

Auch Landrat Martin Sailer war über die gute Mischung der Kandidaten sichtlich angetan, und ist überzeugt, dass die CSU Horgau die gesetzten Ziele erreichen kann.

Bedarfsliste muss erstellt werden

Zum Abschluss der Veranstaltung kamen natürlich auch zurzeit laufende und zukünftige Bauvorhaben und Maßnahmen der Gemeinde zur Sprache. Voll bestätigt fühlten sich die CSU-Gemeinderäte über den kürzlich gefassten Beschluss, die Eislauffläche am geplanten Rothauenpark zu streichen. Es gibt wichtigere Vorhaben zu verwirklichen, deshalb werden sich die CSU-Vertreter im neuen Gemeinderat dafür einsetzen, zuerst einen Bedarfsplan für die nächsten Jahre zu erstellen.

Koh/pa

Die Kandidaten:

  1. Ulrich Mayr, 59 Jahre, Landwirt
  2. Alexander Kohler , 40 , Fachwirt für Finanzberatung
  3. Eva Schmid , 46 , Verwaltungsfachangestellte
  4. Katrin Maier, 45 , Fachpädagogin
  5. Stefan Mayr, 39, Dipl. Maschinenbauingenieur
  6. Dominik Mesch, 39, Sparkassenbetriebswirt
  7. Clara Ganser, 22 , Studentin
  8. Sebastian Rueß, 22 Student
  9. Andreas Mozet jun. , 31,Maschinenbautechniker
  10. Kai Dierdorf, 56, Dip. Ökonom
  11. Sandra Reubold-Roth, 38, Studienrätin
  12. Christoph Hofmeister, 26, Industriemechaniker
  13. Anton Kraus, 66, Rentner
  14. Dr. Georg Bruckmeir, 47, Leitender Regierungsdirektor

Ersatzkandidaten

  1. Manfred Lüftner, 53. Karosseriefahrzeugbauer
  2. Karl Kleinheinz, 61, Busfahrer