Auffahrunfall auf A8 – Trümmerteile schleudern in den Gegenverkehr

Am gestrigen Samstag, den 12.10.2019, gegen 13:50 Uhr fuhr ein Hyundai-Fahrer auf der BAB A8, Fahrtrichtung Stuttgart zwischen den Anschlussstellen Dachau/Fürstenfeldbruck und Sulzemoos auf ein vor ihm befindliches Wohnmobil auf. Beide Fahrzeuge befanden sich dabei auf der mittleren von drei Fahrspuren. Durch den Aufprall kam das Wohnmobil ins Schlingern und prallte gegen die linksseitige Betongleitwand. Hierbei wurden Teile der Betonwand, sowie Fahrzeug- und Ladungsteile auf die Gegenfahrbahn geschleudert und trafen dort zwei weitere Pkw.

Symbolbild

Das Wohnmobil kam letztlich stark beschädigt auf der rechten Fahrspur zum Stehen, der Hyundai-Fahrer konnte auf den Standstreifen fahren. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Die drei Insassen der Fahrzeuge wurden leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Aufgrund des großen Trümmerfeldes auf der Fahrbahn, musste diese teilweise gesperrt werden, sodass es zu einem erheblichen Rückstau kam. Die Feuerwehren Geiselbullach und Feldgeding waren mit Absperr- und Aufräumarbeiten eingebunden, die Absicherung der Unfallstelle übernahm die autobahnplus Services GmbH. Weshalb es zu dem Auffahrunfall kam, steht aufgrund der widersprüchlichen Angaben der Unfallbeteiligten nicht eindeutig fest.

Zeugen des Unfalls werden daher gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck unter der Nummer 089/891180 zu melden.