5:4 nach Penaltyschiessen endete die zu hart geführte Partie des EHC Königsbrunn gegen den EV Fürstenfeldbruck. Lange Zeit mussten die Brunnenstädter einem Rückstand hinterherrennen und um wichtige Punkte für die Play-offs bangen.

DSC0476 Aufholjagd wird belohnt | EHC Königsbrunn sichert sich gegen Fürstenfeldbruck wichtige Punkte Augsburger Panther Bildergalerien Landkreis Augsburg News Sport EHC EHC Königsbrunn EV Fürstenfeldbruck | Presse Augsburg
Hayden Trupp erzielte vor Spielende noch den so wichtigen Ausgleichstreffer. | Foto: Eduard Martin

Dabei begann das Spiel nach Maß, der EHC drängte sofort ins Drittel der „Crusaders“. Gleich in der zweiten Spielminute klingelte es schon im Kasten der Fürstenfeldbrucker, Patrick Zimmermann bediente Hayden Trupp zum 1:0. Doch die Freude über die frühe Führung währte nicht lange, denn nur eine Minute später konnten die Gäste in Überzahl ausgleichen. Fürstenfeldbruck setzte energisch nach und zeigte eine starke kämpferische Leistung, Königsbrunn geriet immer wieder unter Druck. Vor allem im Defensivverhalten leistete der EHC sich katastrophale Schnitzer, resultierend daraus fiel dann auch in der siebten Spielminute die Führung für die Gäste. Bei Königsbrunn klappte jetzt gar nichts mehr, die ganze Mannschaft produzierte zu viele Fehler. Nur zwei Minuten nach dem 1:2 für die Gäste legten diese nochmal nach und gingen sogar mit 1:3 in Front. Königsbrunn wechselte daraufhin den Keeper, für den sichtlich genervten Sebastian Kinader stand nun Sebastian Reisinger im Tor. Nur langsam kam der EHC wieder in Tritt und setzte jetzt der gegnerischen Härte entgegen. Doch Torchancen blieben vorerst Mangelware, erst kurz vor der ersten Pause netzte Jojo Schierghofer zum 2:3 Drittelendstand ein.