Aufsteiger EV Füssen gewinnt auch Allgäu-Derby gegen Sonthofen

Verdiente Niederlage beim EV Füssen. Die Bulls Sonthofen verlieren nach schwacher Leistung mit 1:4 gegen die Ostallgäuer. Aufsteiger Füssen hingegen kann sich mit dem weiteren Sieg weiter an der Spitze der Oberliga festsetzen.

Anfangs sah es noch recht gut für die Bulls aus. Bereits in der dritten Spielminute konnte das Team von Martin Ekrt bereits jubeln. Vladimir Kames konnte einen Konter erfolgreich abschließen und brachte somit den ERC früh in Führung. Doch diese sollte nicht lange halten. Nur drei Minuten später schloss Vogl einen Angriff der Ostallgäuer erfolgreich zum 1:1 ab. Danach Füssen optisch überlegen, Sonthofen aber mit den besseren Chancen. So ging es für die Bulls etwas unglücklich nur mit 1:1 in die erste Drittelpause, da die Bulls mehrere gute Einschussgelegenheiten liegen ließen und auch einen Penalty durch Patocka kurz vor Drittelende nicht verwerten konnten.

Füssen klar spielbestimmend

Ab dem zweiten Drittel war dann aber Füssen klar spielbestimmend. Bei den Bulls sollte folglich nur noch wenig zusammenlaufen. Füssen fortan in allen Belangen überlegen und so war es nur konsequent, dass der EVF in Führung ging. Echtler in der 26. Minute und Meier in der 36. schraubten das Ergebnis auf 3:1 für den EV Füssen.

Auch im letzten Drittel blieb Füssen seiner Linie treu und spielte den folgerichtigen Sieg
souverän runter. Zwar hatten die Bulls noch ein paar Torgelegenheiten, scheiterten jedoch zweimal am Torgestänge und so sollte kein weiterer Treffer gelingen. Kurz vor Ende war es Klein, der ins verwaiste Tor der Bulls zum 4:1-Endstand traf.

Die Stimmen zum Spiel

Trainer Martin Ekrt (Sonthofen): „Das Spiel heute war ziemlich ausgeglichen. Wir müssen unsere Chancenverwertung verbessern und in den Zweikämpfen härter arbeiten. Mit nur einem Tor kann man auswärts nicht gewinnen, Gratulation an Füssen zum Sieg.“

Trainer Andreas Becherer (Füssen): „Egal ob schönes Spiel oder Arbeitssieg, die drei Punkte zählen. In den ersten zehn Minuten waren wir heute sehr ungeordnet, hätten bei den Kontern ein, zwei Tore mehr bekommen können. Meine Mannschaft ist aber sehr lernfähig, das zweite Drittel war dann sehr gut. Wir haben die neutrale Zone beherrscht und unsere Chancen genutzt. Im letzten Abschnitt machte Sonthofen nochmals Druck, bei den Pfostentreffern hatten wir Glück. Wir haben aber auch alles reingeworfen, Schüsse geblockt und uns so den Sieg auch verdient. Wir verweilen weiterhin in Demut.“

Tore: 0:1 (3.) Kames (Sill, Noack), 1:1 (6.) Vogl (Meier, Dropmann), 2:1 (26.) Echtler (Hofmann, Dropmann), 3:1 (36.) Meier (Besl, Schulz/5-4), 4:1 (59.) Klein (Stocker, Wiedemann/ENG)

Strafminuten: Füssen 12- Sonthofen 8

Zuschauer 1321