Auftakt nach Maß | Der FC Augsburg startet mit einem 3:1 Auswärtssieg gegen Union

Der FCA zeigte sich beim Bundesligasaisonauftakt gegen Union Berlin gnadenlos effektiv. Aus vier Torchancen machte die Truppe von Heiko Herrlich drei Tore und tritt nach einer aufregenden Schlussviertelstunde die Rückreise mit drei Punkten im Gepäck an.

gregoritsch-fca Auftakt nach Maß | Der FC Augsburg startet mit einem 3:1 Auswärtssieg gegen Union FC Augsburg News Newsletter Sport #fcufca 1. FC Union Berlin Bundesliga DFL FC Augsburg Union Berlin | Presse Augsburg
Gregoritsch brachte den FCA mit seinem 2:1 auf die Siegerstraße. Archivfoto

Der FC Augsburg bestritt sein erstes Bundesligaspiel der Saison vor 4.300 Zuschauern, und guter Atmosphäre von den Rängen, in der Alten Försterei in Berlin. Dabei setzte Trainer Heiko Herrlich gegen Union auf die bewährte Elf aus dem 7:0 bei Oberligist Celle im DFB-Pokal. Das Spiel war von Beginn an  auf einem ordentlichen Niveau und beide Mannschaften versuchten zumindest offensive Akzente zu setzen. Richtig gefährlich wurde es aber nur selten und die beiden Keeper waren kaum gefordert.

Die erste richtig gute Gelegenheit nutzten die Schwaben dann eiskalt zur Führung. Caligiuri hatte Framberger rechts steil geschickt und der Rechtsverteidiger brachte den Ball kurz vor der Grundlinie noch in die Mitte. Die Berliner hatten nicht mehr gerechnet und waren im Strafraum unsortiert. Vargas brauchte aus kurzer Distanz nur noch einzuköpfen (40.). Der FCA hatte im ausgeglichenen ersten Durchgang zur richtigen Zeit das Glück auf seiner Seite.

Die zweite Halbzeit begang mit einer Schrecksekunde für die Fuggerstädter. Framberger und Kapitän Gouweleeuw stießen bei einer Abwehraktion mit den Köpfen zusammen. Der aus dem Mund blutende Gouweleeuw musste zwar behandelt werden, konnte aber glücklicherweise weiterspielen. Der FCA agierte mit der Führung im Rücken sehr defensiv und trat offensiv kaum noch in Erscheinung. Die Eisernen taten sich ihrerseits schwer die in weiß spielenden Rot-grün-weißen unter Druck zu setzen.

Das gelang den Köpernickern dann aber kurz nach der Einwechslung von Max Kruse. Teuchert brachte das Leder in die Mitte und der eingelaufene Bülter setzte den Ball zum Ausgleich in die Maschen (75.). Heike Herrlich reagierte sofort und brachte Finnbogason und Hahn für Niederlechner und Vargas ins Spiel.

Die Augsburger belohnten sich wenig später wieder für die über weite Strecken souveräne Vorstellung zum Saisonauftakt. Wenn der FCA im Spiel gegen Union eines war, dann effektiv. Gregortisch leitete dabei mit einem Zuspiel nach links sein Tor selbst ein. Iago hatte links zu viel Zeit und Platz und flankte in die Mitte und der Österreicher köpfte zur erneuten Führung der Augsburg ein (82.).

Andre Hahn machte dann mit der vierten echten Torschance der Zirbelnusskicker in der 89. Minute mit seinem Treffer zum 3:1 den Sack endgültig zu. Ein Auftakt nach Maß für den FCA.

FC Augsburg: Gikiewicz – Framberger, Gouweleeuw, Uduokhai, Iago – Khedira, Gruezo (86. Oxford), Caligiuri (86. Jensen), Vargas (76. Hahn) – Niederlechner (76. Finnbogason), Gregoritsch (89. Strobl)

1. FC Union Berlin: Luthe – Friedrich, Prömel (71. Teuchert) , Knoche – Trimmel, Andrich, Gentner, (25. Griesbeck) Lenz (86. Gießelmann), Becker, (71. Kruse), Bülter – Ingvartsen (86. Mees)

Tore: 0:1 Vargas (41.); 1:1 Bülter (75.); 1:2 Gregoritsch (82.); 1:3 Hahn (89.)

Gelbe Karten: Trimmel, Griesbeck (Union)

Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb)
Video-Assistent:
Timo Gerach (Landau)

Zuschauer: 4.300 (mit Corona Beschränkung)