Auftaktveranstaltung der Poliziei-Motorradkontrollgruppe Augsburg in Waldberg

Waldberg – Am 17.05.2019 von 16:00 Uhr bis 19:30 Uhr errichtete die Verkehrspolizeiinspektion Augsburg mit Unterstützung der örtlich zuständige Dienststellen Bobingen und Schwabmünchen eine Kontrollstelle in Waldberg in den Stauden.

Bildschirmfoto-2019-05-17-um-21.46.21 Auftaktveranstaltung der Poliziei-Motorradkontrollgruppe Augsburg in Waldberg Augsburg Stadt News Newsletter Polizei & Co Augsburg Kontrollgruppe Motorrad Polizei Waldberg | Presse Augsburg
Bild: Polizei

Ziel der Kontrollaktion war es, kontrollierte und/oder beanstandete Verkehrsteilnehmer über die polizeilichen Schwerpunktmaßnahmen zu informieren und aufzuklären. Neben stationären Geschwindigkeitskontrollen mit Anhaltung, war der Schwerpunkt die allgemeine Verkehrskontrolle von Zweirädern.

Die Kontrollörtlichkeit in Waldberg bot sich an, da dort mehrere beliebte Motorradstrecken vorbeiführen. Erfahrungsgemäß sind gerade zu Wochenendbeginn an Freitagabenden noch viele Motorradfahrer zu einer kurzen Ausflugsrunde in die Stauden unterwegs. Insgesamt wurden im gesamten Kontrollzeitraum 112 Motorradfahrer angehalten und kontrolliert. Dabei wurde zwei Motorradfahrern die Weiterfahrt aufgrund Erlöschen der Betriebserlaubnis wegen technischer Veränderungen untersagt. Weiter stellten die kontrollierenden Beamten zwei Kontrollaufforderungen wegen leichter Mängel aus.

Wegen nicht ausreichender Reifenprofiltiefe muss ein Verkehrsteilnehmer mit einer Anzeige rechnen. Bei acht Motorradfahrern wurden Geschwindigkeitsverstöße festgestellt, wobei der Spitzenreiter bei erlaubten 100 km/h mit 130 km/h gemessen wurde. Neben den Motorrädern wurden außerdem acht Pkw wegen Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit angehalten. Die gemessene Höchstgeschwindigkeit betrug 148 km/h bei erlaubten 100 km/h.

Im Bereich des Polizeipräsidium Schwaben Nord ist eine besorgniserregende Entwicklung bei den Verkehrsunfalltoten unter den Motorradfahrern festzustellen. Von 25 Personen, die bei Verkehrsunfällen 2018 getötet worden sind, waren zehn als Motorradfahrer unterwegs. Das heißt, dass jeder dritte Verkehrstote ein Motorradfahrer war. „Unser Ziel muss es sein durch verstärkte Schwerpunktkontrollen, Einrichtung der Motorradkontrollgruppe die Zahl der Verkehrstoten insbesondere bei den Motorradfahrern zu senken“, so Leitender Polizeidirektor Werner Bayer.

Die Motorradkontrollgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Nord ist bei der Verkehrspolizeiinspektion Augsburg eingerichtet worden. Während der Motorradsaison werden von April bis Oktober derzeit vier besonders fachkundige und ausgebildete Polizeibeamte unter der Leitung von Polizeihauptkommissar Wolfgang Zeller die präsidiumsweiten Kontroll- und Präventionsmaßnahmen begleiten, sowie die örtlichen Dienststellen unterstützen. Alle Kollegen fahren privat leidenschaftlich Motorrad, haben dadurch sehr viel Fahrpraxis und Erfahrung und wissen auch sehr gut, was an technischen Veränderungen in der Motorradszene möglich ist.

„Aber auch der übermäßige Motorradlärm ist für die Anwohner beliebter Motorradstrecken ein riesen Ärgernis. Wir werden deshalb mit unserer Motorradkontrollgruppe und den besonders ausgebildeten fachkundigen Polizeiexperten auf diesen Strecken verstärkt Präsenz zeigen.“ Alois Rager, Leiter der VPI Augsburg. Deshalb begleiten die Augsburger Verkehrspolizei und das Social Media Team des PP Schwaben Nord die laufend Motorradsaison auch wieder mit einer Reihe von Präventionsmaßnahmen. U. a. ist auf dem Facebook und Twitter Account unter @polizeiSWN eine Serie von Präventionsvideos rund um das Thema „Motorrad“ an den Start gegangen.

Alois Rager, Leiter der VPI Augsburg zieht ein positives Fazit zur vergangenenKontrollaktion: „Aus meiner Sicht war die Kontrollaktion ein großer Erfolg. Besonders erfreulich war, dass sich der überwiegende Teil der Motorradfahrer vorbildlich unterwegs war. Das zeigt auch die geringe Zahl der Beanstandungen. Am Ende der Kontrolle durfte sich jeder Verkehrsteilnehmer über die „Legende der bösen Straßengeister“ und ein kleines Glöckchen freuen. Dieses Glöckchen soll Pannen und Pech auf Reisen verhindern.“