Augsburg | Allgemeinverfügung gegen die Ausbreitung des Coronavirus in Kraft

In den letzten Tagen ist die sogenannte 7-Tages-Inzidenz in Augsburg sprunghaft nach oben gegangen. Der erste Signalwert hat man deutlich überschritten. In den kommenden Tagen wird mit der Überschreitung des Schwellenwerts von 50 gerechnet.

Unbenannt-12 Augsburg | Allgemeinverfügung gegen die Ausbreitung des Coronavirus in Kraft Augsburg Stadt Gesundheit News Newsletter Politik Augsburg Corona Covid19 | Presse Augsburg
Oberbürgermeisterin Eva Weber zeigte sich besorgt | Screenshot Youtube

„Bitte machen Sie mit!“, so der eindringliche Apell von Oberbürgermeisterin Eva Weber nach einer kurzfristig für Montagmittag einberufenen Pressekonferenz. Das Augsburger Stadtoberhaupt hatte zuvor eine weitreichende Allgemeinverfügung gegen die Ausbreitung des Coronavirus verkündet.

Ansteckungsquellen nicht ermittelbar

Die sogenannte 7-Tages-Inzidenz, die die Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen Tagen anzeigt, war über das Wochenende sprunghaft angestiegen. Der Schwellenwerts von 50 wurde mit 49,3 nur minimal unterschritten, spätestens am Mittwoch rechnet das Gesundheitsamt mit dem Schritt über diese Hürde. Besonders beunruhigt zeigen sich die Verantwortlichen davon, dass in einer Vielzahl der letzten Fälle eine Nachverfolgung der Ansteckungsquelle nicht möglich scheint.

„Wir haben in letzten Tagen erlebt, dass sich das Infektionsgeschehen in Augsburg wesentlich verändert hat. Es sind nicht nur deutlich mehr Fälle geworden, sondern die vielen Fälle deuten auch darauf hin, dass sich das Infektionsgeschehen in gewisser Weise weiter verselbstständigt und an Fahrt aufgenommen hat“, so Dr. Thomas Wibmer, Leiter des städtischen Gesundheitsamtes.

Verglichen mit den Clustern im August/September, als viele Reiserückkehrer betroffen waren, ist das aktuelle Infektionsgeschehen diffuser, komplizierter und nur schwer lokalisierbar. Ab dem Überschreiten vom Signalwert 35 wird es immer schwieriger, Infektionsketten nachzuverfolgen und zu durchbrechen. Auch steigt aktuell das Alter der Neu-Infizierten wieder (Anfang Oktober 39,6 Jahre Durchschnittsalter im Vergleich zu 36 Jahren Ende September). 

Stadt Augsburg erlässt Allgemeinverfügung

„Es ist eben jetzt wichtig, dass wir Maßnahmen ergreifen um eine weitere Ausbreitung zu verhindern und um das Infektionsgeschehen kontrollierbar zu halten. Das Infektionsgeschehen ist vor allem dort hoch wo kein Abstand getragen wird und konsequent auch keine Maske getragen wird.“, so OB Weber. Die Stadt Augsburg hat deshalb eine Allgemeinverfügung erlassen, die bereits seit heute (13.10.) 0 Uhr gilt. Die Maßnahmen wurden unter Berücksichtigung der Ergebnisse des Gesprächs der Bundeskanzlerin mit den (Ober-)Bürgermeistern der elf größten deutschen Städte am 10. Oktober 2020 festgelegt.

Im Wesentlichen wurden folgende Schritte beschlossen, die bei einem weiteren Anstieg der Infektionszahlen über den Inzidenzwert 50 verschärft werden:

allgemeinverfuegung-1 Augsburg | Allgemeinverfügung gegen die Ausbreitung des Coronavirus in Kraft Augsburg Stadt Gesundheit News Newsletter Politik Augsburg Corona Covid19 | Presse Augsburg