Romantischen Kontakt im Internet teuer bezahlt | Augsburgerin verliert 4.000 Euro

Nach einem romantischen Kontakt via Internet musste eine 42-jährige Augsburgerin nun feststellen, dass alles nur Betrug war. Die Frau lernte Ende Januar einen Mann im Internet kennen, der sie schnell mit Liebeserklärungen überhäufte.

Blur 1853302 1280

Als der Kontakt über einen Messenger am Mobiltelefon weiterging, bat der Verehrer die 42-Jährige, eine Geldkiste, die er angeblich nach Deutschland schicken wollte, für ihn anzunehmen. Nachdem die Frau zugestimmt hatte, meldete sich ein angeblicher Mitarbeiter einer Transportfirma und erklärte der Frau, dass die Geldkiste vom Zoll abgefangen wurde. Die 42-Jährige wurde daraufhin angewiesen, die hierfür anfallenden Kosten von fast 4000 Euro auf ein deutsches Konto überweisen.

Immer noch guten Glaubens überwies die Augsburgerin das Geld. Danach stellte sich heraus, dass weder die Geldkiste noch der Verehrer in Wirklichkeit existieren.
Informationen zu der hier angewandten Betrugsmasche des „Love-Scammings“ sowie zu weiteren Tricks von Betrügern finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.