Augsburg bereitet dem FC Bayern einige Mühe – FCA verliert knapp gegen München

Der FC Augsburg bereitete dem Tabellenzweiten Bayern München im schwäbisch-bayerischen Derby einige Mühe. Zu mehr reichte es aber nicht. Der Favorit gewann 3:2 in Augsburg.

Ji erzielte das schönste Tor des Abend, gereicht hatte es aber nicht | Foto: Sebastian Pfister

Es sind schwierige Zeiten für den FC Augsburg. Nicht nur, dass die Ergebnisse zumeist nicht stimmen, besonders die Art und Weise machten nachdenklich. Da kam das heutige schwäbisch-bayerische Derby gegen den Tabellenzweiten und amtierenden Meister FC Bayern eher zur Unzeit. Das auch noch eine ganze Reihe wichtige Spieler verletzt oder gesperrt ausfielen, stimmte dabei nicht unbedingt zuversichtlicher. Da unter den Ausfällen auch die Kapitäne Baier (5. Gelbe Karte), Gouweleeuw und Finnbogason (beide verletzt) zu finden waren, führte Philipp Max den FCA erstmals als Spielführer auf das Feld.

Er war es dann auch, der direkt nach dem Anstoß den Ball scharf in den Strafraum spielte, von Nationalspieler Leon Goretzka prallte der Ball ins Münchener Tor. Gerade einmal 13 Sekunden waren gespielt und Augsburg führte mit 1:0. Wenig beeindruckt zeigten die in Bestbesetzung angetretenen Bayern dann dennoch das zu erwartende Spiel. Nach einer guten Viertelstunde hatten die Münchener 63% Spielanteile und den Ausgleich verbuchen können. Coman hatte für die Roten getroffen (17.). Wie schon so oft in dieser Saison machte der FC Bayern in der Folge weiter das Spiel und kassierte aus einer der wenigen Chancen gegen sich ein weiteres Tor. Wieder hatte Max einen Ball scharf in den Strafraum gebracht, wieder fälschte ein Münchener den Ball ab. Über FCB-Verteidiger Süle und Gregoritsch kam das Spielgerät zu Ji, der mit einem trockenen Schuss aus 14 Metern die erneute Augsburger-Führung erzielen konnte (23.). Am Spielverlauf änderte dieser Treffer allerdings nichts. München war weiter bemüht, tat sich aber gegen ordentlich verteidigende Schwaben schwer. Den hochverdienten Ausgleich konnten sie schlussendlich aber doch noch vor der Pause erzielen. Mit dem Halbzeitpfiff tunnelte Coman Augsburgs Torhüter Kobel, der in dieser Situation eine unglückliche Figur machte.

Durch den Ausgleich bekräftigt sicherten sich die Oberbayern nach dem Seitenwechsel immer mehr Spielanteile, folgerichtig gingen sie erstmals in Führung. Alaba konnte sich im Zusammenspiel mit dem bärenstarken Coman in Schussposition bringen und versenkte den Ball flach im langen Eck (53.). Auch wenn Bayern weiter mehr vom Spiel hatte, Augsburg steckte nicht auf. Im Gegenteil. Baum brachte mit Richter und Koo frische Kräfte für die Offensive. Noch war man hier nicht geschlagen, ein weiterer eigener Treffer könnte einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf bringen. Der FCA versuchte dementsprechend Druck auf das Tor von Nationalkeeper Manuel Neuer auszuüben. Auch das Publikum spürte dies und honorierten den Mut mit der notwendigen Unterstützung von den Rängen. Für mehr reichte es am Ende allerdings nicht. Bayern München sicherte sich vor dem Champions League-Hinspiel gegen Liverpool drei wichtige Punkte im Titelrennen. Augsburg sollte das heutige Auftreten aber Kraft für die anstehenden Aufgaben geben.

FC Augsburg : Kobel – Oxford , Danso , Stafylidis (68.Richter) – Schmid , Moravek (78.Koo) , Khedira , Max – Ji – Gregoritsch , Cordova

FC Bayern München : Neuer – Kimmich , Süle , Hummels , Alaba – Goretzka , Thiago (82.Martinez)- Gnabry (64.Ribery), James (56. Müller) , Coman – Lewandowski

Tore: 1:0 Goretzka (1.), 1:1 Coman (17.), 2:1 Ji (23.), 2:2 Coman (45. +3), 2:3 Alaba (53.),

Gelbe Karten: Richter | Goretzka

Schiedsrichter: Bibiana Steinhaus (Langenhagen)

Zuschauer: 30660 (ausverkauft)

 

Alle Bilder von Presse Augsburg-Fotograf Sebastian Pfister