Der Betriebsrat hat gemeinsam mit der IG Metall die Beschäftigten der deutschen Airbus-Standorte am Freitag zu einem gemeinsamen Aktionstag aufgerufen. Unter dem Motto „Zukunft gemeinsam gestalten“ haben sich die Belegschaften an über 40 Standorten für eine langfristige Arbeitsplatz- und Standortsicherung des Luft- und Raumfahrtkonzerns eingesetzt. In Betriebsversammlungen, Informationsveranstaltungen und mit Flugblättern forderten die Beschäftigten von Airbus Operations, Airbus Defence and Space, Airbus Helicopters sowie Premium Aerotec einen offenen Dialog zu den Zukunftsthemen des Konzerns.

Bei Premium Aerotec in Augsburg gab es eine größere Aktion

Am Premium Aerotec -Standort in Augsburg haben sich 1.300-Beschäftigte am Aktionstag beteiligt. „Das war ein großer Erfolg und zeugt von großem Interesse der Beschäftigten an der Zukunft für den Standort“, so Sebastian Kunzendorf, Betriebsratsvorsitzender Premium Aerotec Augsburg. Bei Airbus Helicopters in Donauwörth wurden an Infoständen Unterschriften für die Zukunftsfähigkeit des Standortes gesammelt und die Beschäftigten mit Flugblättern informiert.

IG Metall und Betriebsräte drängen auf eine langfristige Perspektive für die Beschäftigten des Luft- und Raumfahrtkonzerns sowie auf Investitionen in Innovation, Technologie und Qualifizierung an allen Standorten.

Von den Auswirkungen der im Frühjahr angekündigten Produktionskürzungen bei A380 und A400M ist der Premium Aerotec -Standort Augsburg stark betroffen. IG Metall und Betriebsräte fordert daher neben dem Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen, den Stopp zusätzlicher Fremdvergaben und vor allem konkrete Konzepte für die betroffenen Standorte, mit denen die Auslastung dauerhaft gesichert werden kann.