Augsburg | Ehestreit artet aus – Polizisten werden angegangen und bedroht

Gestern Abend artete ein Ehestreit in einem Mehrfamilienhaus in der Augsburger Prinzstraße derart aus, dass die Polizei anrücken musste. Die Beamten wurden vor Ort vom Eheamm angegangen und bedroht.

Gestern gegen 23.30 Uhr wurde die Polizei zunächst zu einem lautstarken Streit, ausgehend von einem Ehepaar in einem Mehrfamilienhaus in der Prinzstraße, gerufen. Beim Eintreffen wurden die Streifen gleich in verbal aggressiver Weise von dem 46jährigen Ehemann empfangen. Zudem hielt dieser eine Glasflasche in der Hand und kam den Beamten dabei bedrohlich nahe. Beim Versuch ihm die Flasche wegzunehmen, kam es dann zu einem Gerangel mit teils massiven Widerstandshandlungen, wobei auch das Handy eines Polizeibeamten beschädigt wurde. Der widerspenstige Mann musste letztlich zu Boden gebracht und an Händen und Füßen gefesselt werden. Hierbei zog sich der tobende 46-Jährige diverse Verletzungen im Kopfbereich zu, die anschließend im Krankenhaus behandelt wurden, bevor er in den Polizeiarrest eingeliefert wurde. Auf der Fahrt dorthin musste ihm sogar eine Spuckschutzhaube angelegt werden, da er permanent damit drohte, den Beamten ins Gesicht zu spucken, falls ihm diese zu nahe kommen. Unterlegt wurden diese Drohungen mit nicht druckreifen obszönen Beleidigungen aus der untersten Schublade.

Seine ein Jahr jüngere Ehefrau verhielt sich ebenfalls äußerst aggressiv gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten und landete schließlich auch im Arrest, wo sie die Nacht über Zeit zum Nachdenken hatte. Bei ihrem Ehemann hingegen wird geprüft, ob er dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt wird.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.