Der ehemalige Augsburger Stadtrat Markus Arnold ist gestorben. Wie am Sonntag bekanntwurde, war er am Samstag tot in seiner Wohnung gefunden worden. Arnold wurde nur 45 Jahre alt.

Kommunalwahl 2014 Czech Arnold
Markus Arnold ist gestorben | Foto: Wolfgang Czech

2014 war Arnold als Oberbürgermeister-Kandidat der FDP bei der Augsburger Stadtratswahl angetreten. Die Bürgermeisterkette blieb ihm zwar verwehrt, doch er zog als einziger Kandidat der Liberalen in das Stadtparlament ein. Arnold wusste, als „Einzelkämpfer“ konnte er sich nicht wie gewünscht einbringen. Er schloss sich der CSU-Fraktion zunächst als Hospitant, später als vollwertiges Mitglied an. Der meinungsstarke Arnold verließ wenig später die FDP und trat bei den Christsozialen ein. Bei der letztjährigen Stadtratswahl kandidierte Arnold aber nicht mehr an.

In seiner Freizeit engagierte sich der Betriebswirt für die Senioren im Domviertel.

Nun ist Markus Arnold verstorben. Gesundheitlich deutlich angeschlagen hatte er mehrere Operationen über sich ergehen lassen müssen. Am Samstag wurde er tot in seiner Wohnung aufgefunden. Es wird von einem Herz-Kreislauf-Versagen als Todesursache ausgegangen. „Wir sind alle sehr bestürzt über den viel zu frühen Tod von Markus Arnold. Mit seinem Engagement und seiner Menschlichkeit als Kreisvorsitzender und Stadtrat hat er sich große Verdienste um die FDP Augsburg erworben. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und allen Freunden.“, zeigt sich auch der Kreisvorsitzende der FDP Augsburg Ralf Neugschwender über das Ableben seines Amtsvorgängers bestürzt.